FC Leverkusen verschläft den Start und verliert mit 1:2

Gegen den SV Westhoven-Ensen : FCL verschläft den Start und verliert mit 1:2

Der Leverkusener Bezirksligist verliert das Nachholspiel knapp und verpasst den vierten Sieg in Serie. Alexandros Leontaridis sieht nach einem Foul die Rote Karte.

Bezirksliga: FC Leverkusen – SV Westhoven-Ensen 1:2 (0:1). Den Start ins Pflichtspieljahr hatten sich die Fußballer des FC Leverkusen freilich anders vorgestellt. Eigentlich wollte die Mannschaft vom Birkenberg den vierten Sieg in Folge unter Interimstrainer Michael Kunz feiern und den Aufwärtstrend fortsetzen. Doch die Nachholpartie gegen den Tabellenneunten aus Westhoven-Ensen ging überraschend verloren – sämtliche Vorhaben für die zweite Saisonhälfte sind damit vorerst hinfällig. „Viele der Jungs dachten wahrscheinlich, dass es auch so gehen würde“, berichtete Klubchef Kunz, der eine mäßige Vorstellung seiner Mannschaft sah.

Die Hausherren verschliefen den Start in die Partie: Nach rund einer Viertelstunde führten die Gäste bereits mit 1:0. In der Folgezeit mühten sich die Kunz-Schützlinge zwar nach Kräften, doch Zählbares sprang nicht heraus. Im Gegenteil: In der 53. Minute erhöhte der SV W-E auf 2:0. Im direkten Gegenzug verkürzte Chrisovalantis Tsaprantzis und es deutete einiges auf eine spannende Leverkusener Schlussoffensive hin. Doch in der 68. Minute schwächten sich die Platzherren durch eine Rote Karte gegen Alexandros Leontaridis wegen groben Foulspiels selbst.

„Natürlich wurde es dann sehr schwierig für uns. Aber wir hatten durchaus noch Gelegenheiten – trotz der Unterzahl“, betonte Kunz. Die beste Gelegenheit auf den Ausgleich vergab Erkan Öztürk in der Nachspielzeit. Die Gäste hatten allerdings auch noch einmal Pech bei einem Schuss gegen die Latte. „Mund abputzen und nach Karneval wieder eine neue Serie starten. Das ist jetzt unser Ziel“, erklärte Interimscoach Kunz.

Am 10. März geht es für die Fußballer aus Leverkusen beim Tabellensechsten TV Hoffnungsthal weiter.

Mehr von RP ONLINE