FC Leverkusen trennt sich von Daniel Cartus und Daniel Honnef

Trainerentlassung nach Talfahrt : FCL trennt sich von Cartus und Honnef

Der Fußball-Bezirksligist aus Leverkusen hat nach fünf Niederlagen in Serie die Reißleine gezogen und das Trainergepanns Daniel Cartus/Daniel Honnef entlassen. Klubchef Michael Kunz springt erneut als Interimscoach ein.

Fußball-Bezirksliga: FC Leverkusen – SV Frielingsdorf. „Die jüngsten Auftritte waren alarmierend“, sagte Leverkusens Vorsitzender Michael Kunz. „Die Entscheidung hat der gesamte Vorstand getroffen.“ Er wird wie schon so häufig in den vergangenen Jahren als Interimslösung einspringen. „Ich kenne die Mannschaft sehr gut. Wir wollen zusammen alles dafür unternehmen, zurück in die Erfolgsspur zu finden“, sagt Kunz.

Sein Comeback an der Seitenlinie wird der Vorsitzende und Trainer in Personalunion am Samstag (16.30 Uhr) gegen den Abstiegskandidaten aus Frielingsdorf feiern. Kunz zufolge werde der FCL weiter nach einem neuen Trainer suchen, einen Schnellschuss will der Klub aber vermeiden. So ist denkbar, dass Kunz auch bis zum Saisonende als Übergangslösung die Mannschaft trainieren wird.

Aktuell haben die Fußballer vom Birkenberg nur noch fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. Beim letztjährigen Landesligisten waren die Ansprüche vor dem Saisonstart weitaus höher gewesen: Mit dem neu formierten Team sollte der FCL gleich wieder um den Aufstieg spielen. „Und davon sind wir meilenweit entfernt. Die Trainer durften sich vor dieser Saison eine Mannschaft selber zusammenstellen“, sagt Kunz. Er kündigte an, taktische Veränderungen vorzunehmen. Für die wichtige Partie gegen den SVF fallen einige Spieler mit Blessuren aus. Der „neue, alte Chef“ an der Seitenlinie nimmt in erster Linie die Mannschaft in die Pflicht, ihr Potenzial endlich abzurufen.

Mehr von RP ONLINE