FC Leverkusen: Trainer Kunz erwartet ein Kampfspiel in Heiligenhaus

Bezirksliga Mittelrhein : FCL-Trainer Kunz erwartet ein Kampfspiel in Heiligenhaus

Nach dem Remis gegen Blau-Weiß Köln soll nun beim Absteiger ein Sieg her. Team- und Klubchef Michael Kunz ist optimistisch.

LEVERKUSEN Fußball-Bezirksliga: Heiligenhauser SV – FC Leverkusen. Das Unentschieden im Heimspiel gegen den Tabellenzehnten BW Köln war für die FCL-Fußballer eindeutig zu wenig, um den Abstand zu den vorderen Rängen zu verkürzen. „Deswegen wollen wir uns jetzt erst recht mit einem Auswärtssieg belohnen und die Bilanz aufbessern“, sagt Klubchef und Trainer Michael Kunz.

Am Sonntag (15 Uhr) geht es für die Fußballer vom Birkenberg zum Drittletzten ins oberbergische Heiligenhaus. Es ist eine Partie, in der beide Spieler unter großem Druck stehen. Der Landesliga-Absteiger rennt bisher den eigenen Erwartungen und Ansprüchen weit hinterher. Nur ein Sieg und ein Remis stehen auf der Habenseite. Der FCL will die Schwächephase des Gegners freilich verlängern. Doch einfach wird das nicht.

„Wir haben noch zu viele Schwankungen in unserem Spiel. Daran müssen wir arbeiten. Wir stellen uns auf einen robusten und zweikampfstarken Gegner ein, der besser als seine Platzierung ist“, betont Kunz, der vor allem im defensiven Mittelfeld Personalsorgen hat. Denn durch die Ausfälle von Athanasios Mentizis (Kurzurlaub) sowie des privat verhinderten Liridon Hoxhaj, Chrisovalantis Tsaprantzis und Nelson Freitag wird viel Arbeit auf Erkan Öztürk und Ibrahim Rama zukommen. Laut Kunz sei das Duo aber erfahren genug, um seiner Mannschaft Stabilität zu verleihen. Amine Azzizi kehrt nach abgesessener Sperre wieder in den Kader zurück.

Mehr von RP ONLINE