Vorbereitungstart geglückt : Daniel Cartus feilt an der Form des FCL

Der Kader des Landesliga-Absteigers steht. Zugänge sind wohl nicht mehr geplant.

Auf eine vielversprechende erste Trainingswoche in der Vorbereitungsphase auf die kommende Saison blicken die Fußballer des FC Leverkusen zurück. Die Mannschaft von Trainer Daniel Cartus hat den Abstieg aus der Landesliga verkraftet. „Alle identifizieren sich vollkommen mit der neuen Aufgabe. Die Stimmung im Team ist hervorragend und die Spieler ziehen gut mit“, berichtete Cartus zufrieden. Er hofft freilich auf eine gute und erfolgreiche Saison hofft.

Derzeit stehen in den Trainingseinheiten überwiegend die Grundlagen im Fokus, das Rüstzeug für eine positivere Spielzeit soll gemeinsam erarbeitet werden. Dazu testen die Kicker vom Birkenberg fleißig. Das letzte Trainingsspiel am Dienstag beim ambitionierten Kreisligisten 1.FC Monheim II wurde mit 5:1 (1:0) deutlich gewonnen. Spielmacher Erkan Öztürk gelangen alleine drei Treffer. Außerdem trugen sich noch Aristote Mambasa Masudi und Nuri Kayirtar in die Torschützenliste ein. „Wir haben die Begegnung vom Anpfiff an bestimmt und in der Offensive erfreulich viele Akzente gesetzt“, erklärte der Coach, der sein Team bereits am Samstag (15 Uhr) beim Bezirksligisten VfL Benrath erneut antreten lässt.

  • Lars Bergner wechselt vom 1. FC
    Fußball : Amerner Landesliga-Mannschaft bekommt ein neues Gesicht
  • Fußball : ASV rennt um den Landesliga-Erhalt
  • Fußball : Union hofft auf ihre Auswärtsstärke

Aus seiner Sicht ist das Programm im Moment „sehr kräftezehrend“. Die Mannschaft werde in den nächsten Tagen nicht nur wegen der Hitze „sicherlich in das berühmte Loch“ fallen. Immerhin: Verletzungssorgen gibt es bislang keine, allerdings ist auch in personeller Hinsicht – vor einigen Wochen deutete sich noch ein namhafter Transfer an – keine Verstärkung mehr zu erwarten. „Die Mannschaft ist stark genug, um eine gute Rolle in der neuen Klasse zu spielen“, ist Cartus überzeugt.