Fußball, Bezirksliga : Bezirksligist FC Leverkusen setzt auf Video-Analyse

Chrisovalantais Tsaprantzis ist nun alleiniger Cheftrainer beim FC Leverkusen, Erkan Öztürk wird Sportlicher Leiter beim Bezirksligisten. Patrick Kommoß übernimmt die Aufgabe des Video-Analyse-Coachs.

Beim FC Leverkusen konnten sie den Start kaum abwarten. Der Fußball-Bezirksligist trainierte bereits vor einigen Wochen in Zweiergruppen auf der eigenen Anlage. Richtig los geht es für den FCL dann in elf Tagen: Am 29. Juni startet Trainer Chrisovalantais Tsaprantzis mit seinem Team offiziell in die Saisonvorbereitung.

Nicht mehr dabei sein wird Assimiou Touré. Der ehemalige Bundesliga-Profi ist inzwischen Scout bei seinem Ex-Klub Bayer Leverkusen. Vom klassenhöheren Nachbarn SV Schlebusch kommt Patrick Paffrath. Der Wechsel von Michael Urban hat sich indes zerschlagen: Der Mittelfeldspieler bleibt nun doch beim SVS. Vom MSV Düsseldorf wechselt zudem Luka Rozic zum FCL. Der Verteidiger war zuletzt für den MSV Düsseldorf in der Landesliga aktiv, hat beim 1. FC Monheim aber auch schon Erfahrung in der Oberliga gesammelt.

Auch im Trainerteam hat es einige Veränderungen gegeben. Erkan Öztürk, der sich zuvor die Cheftrainerrolle mit Tsaprantzis geteilt hat, wechselt aus beruflichen Gründen in die Rolle des Sportlichen Leiters. „Wir sind froh, dass er uns in dieser Position erhalten bleibt“, sagt Tsaprantzis. Er hat im ehemaligen FCL-Verteidiger Velibor Colovic einen neuen Co-Trainer gefunden. Patrick Kommoß übernimmt die Aufgabe des Video-Analyse-Coachs. „Er wird die Spiele aufnehmen, auswerten und dann gemeinsam mit uns im Trainerteam besprechen. So können wir gezielt helfen.“

In der Vorbereitung trifft der FCL auf folgende Gegner: VfB Hilden II, HSV Langenfeld, Grün-Weiß Brauweiler, SSV Lützenkirchen, Spvg. Rheindörfer Köln, SV Hohkeppel und Bergisch Neukirchen.