FC Leverkusen gewinnt trotz früher Unterzahl in Lindlar

Fußball-Bezirksliga : FC Leverkusen gewinnt trotz Unterzahl 3:0 in Lindlar

Kurz vor der Halbzeit musste das Team von Trainer Michael Kunz eine Rote Karte hinnehmen, doch danach drehten die Gäste aus Leverkusen erst richtig auf.

Fußball-Bezirksliga: TuS Lindlar – FC Leverkusen 0:3 (0:0). Kollektives Durchatmen war bei den FCL-Fußballern gestern Nachmittag angesagt. Die Schützlinge von Klubchef und Trainer Michael Kunz setzten sich beim Tabellennachbarn in Lindlar nach sehr konzentrierter und vor allem konsequenter Spielweise durch. „Das ist ein absolut verdienter Sieg. Meine Mannschaft hat nur ganz wenig zugelassen und daher nehmen wir die Punkte auch völlig zurecht mit“, kommentierte Kunz den zehnten Saisonsieg.

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend zwischen den Strafräumen. Niklas Leven sorgte für den negativen Höhepunkt aus Sicht der Leverkusener, denn kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde er nach grobem Foulspiel zum vorzeitigen Duschen geschickt. „Man kann das pfeifen, muss es aber nicht“, sagte Kunz zu der Roten Karte gegen seinen Spieler.

Deutlich erfreulicher war aus seiner Sicht, dass die Gäste ihrer Linie treu blieben und weiter geduldig spielten, bis sich eine Chance ergab. Vincenzo Bosa erzielte kurz nach dem Seitenwechsel das 1:0, in der 57. Minute stellte Aristote Mambasa Masudi mit dem zweiten Tor die Weichen auf Sieg. Nach etwas mehr als einer Stunde war es dann Goran Antelj, der nach einem Eckball mit dem letzten Leverkusener Tor zur Stelle war. Ein Sonderlob von Kunz gab es noch für Torhüter Florian Ruthenbeck, der mit einigen starken Paraden den Anschlusstreffer der Gastgeber verhinderte und so den Sieg festhielt.

Mehr von RP ONLINE