FC Leverkusen geht mit viel Selbstvertrauen in die Liga

Start in die Bezirksliga : FC Leverkusen geht mit viel Selbstvertrauen in die Liga

„Die Mannschaft hat sich gefunden und jetzt brennen wir auf den Start“, sagt Trainer und Klubchef Michael Kunz. Er nimmt mit seinem Team die Spitzenplätze ins Visier.

Fußball-Bezirksliga: VfL Rheingold Poll – FC Leverkusen. Nach einer turbulenten Vorsaison inklusive Trainerwechsel und knapp geschafftem Klassenerhalt wollen es die Fußballer des FC Leverkusen nun besser machen. Sie streben wieder nach höheren Zielen. „Wir haben in den vergangenen zwei Wochen die Kurve gekriegt. Die Mannschaft hat sich gefunden und jetzt brennen wir auf den Start“, betont Trainer Michael Kunz, der seine beste Besetzung aufbieten kann. Sein Team soll bei der Vergabe der Spitzenränge wieder ein Wörtchen mitreden. Am Sonntag (17.15 Uhr) sind die Leverkusener nun in Köln-Poll gefordert. Das Heimrecht wurde getauscht, weil auf dem Birkenberg ein Jugendturnier stattfindet.

Bereits der deutliche 6:2-Pokalerfolg beim C-Ligisten FC Süryoye Köln unterstrich den Formanstieg. Am Dienstag gab eine Generalprobe beim TV Hoffnungsthal, der nun in der anderen Bezirksliga-Gruppe startet. Zwar stand am Ende eine 1:2 (1:0)-Niederlage, doch besonders in der ersten Halbzeit präsentierte sich der FCL stark. Nach elf Minuten erzielte Chrisovalantis Tsaprantzis den Führungstreffer, weitere Großchancen wurden bis zum Seitenwechsel ausgelassen. „Zur Pause müssen wir eigentlich schon 4:0 oder 5:0 führen. Dann haben wir neunmal durchgewechselt und es kam ein Bruch ins Spiel. Das war für mich aber Nebensache, denn die Stammbesetzung findet sich immer besser“, sagt Kunz. Die beiden Gegentore fielen in der 57. und 72. Minute, waren aber jeweils auch die Folge diskussionswürdiger Schiedsrichterentscheidungen. „Wir wollen zum Auftakt gewinnen und zeigen, dass wir es besser als im Vorjahr können. Wir gehen mit viel Selbstvertrauen an den Start“, betont Kunz.

Mehr von RP ONLINE