1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

FC Leverkusen demontiert FC Hürth II und zieht vorbei

Fußball, Bezirksliga : FC Leverkusen demontiert Hürther Reserve und zieht vorbei

Die Bezirksliga-Fußballer des FC Leverkusen zeigen trotz eines dezimierten Kaders eine ihrer besten Saisonleistungen und entscheiden das Verfolgerduell klar für sich. Trainer Lukas Beruda ist positiv überrascht.

Fußball-Bezirksliga: FC Leverkusen – FC Hürth II 7:1 (3:1). In starker Verfassung präsentierten sich die Fußballer des FC Leverkusen. Im Verfolgerduell mit dem Tabellenfünften aus Hürth zeigte die von Lukas Beruda trainierte Mannschaft eine ihrer besten Saisonleistungen, feierte einen Kantersieg und zog in der Tabelle an den Gästen vorbei. „Damit war nicht unbedingt zu rechnen, denn wir hatten auch diesmal wieder nur einen ganz kleinen Kader zur Verfügung. Dafür war es grandios, was die Truppe daraus gemacht hat“, sagte der Coach und verwies auf die Heimstärke seiner Elf: Auf dem Birkenberg hat der FCL seit dem Amtsantritt von Beruda in der Winterpause noch nicht verloren.

Die Platzherren schnürten den Kontrahenten von Beginn an in dessen Hälfte ein. Schon in der zehnten Minute gelang Vincenzo Bosa der Führungstreffer, nach einer halben Stunde legte der Torjäger das 2:0 nach. Liridon Hoxhaj erhöhte drei Minuten vor der Halbzeitpause auf 3:0 – die vermeintliche Vorentscheidung. Der 1:3-Anschlusstreffer der Gäste dämpfte die gute Stimmung aber zunächst. „In dieser Szene sahen wir in der Abwehr nicht gut aus. Ich bin sehr froh, dass das keinen weiteren Einfluss auf das Spielgeschehen mehr hatte“, betonte Beruda.

  • SVS-Routinier Tim Breddemann ist wieder im
    Fußball in Leverkusen : SVS orientiert sich in Ruhe neu
  • Marcel Müller (in grau) bei einer
    Fußball in Leverkusen : Müller tritt nach Kantersieg des SVS zurück
  • Christian van de Fliert⇥Foto: fupa
    Fußball-Bezirksliga : Christian van de Flierdt trifft beim Abschied

Ferhat Tuncer (52.) und der eingewechselte Herwin Walter Mambasa (55.) machten mit einem Doppelschlag alles klar – der Rest war Formsache. Tim Ruhnau (70.) und noch einmal Tuncer (86.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe und verdeutlichen noch einmal die Leistungsunterschiede beider Teams an diesem Tag.

FCL Mettke – Rozic, T. Ruhnau, Bosa (46. A. Mambasa Masudi), Azzizi (52. H. Mambasa), Tuncer, Schüler, Papoulidis (59. Bedzeti), Uhlenbrock, Hoxhaj, Urban (75. Kalatoudis).