1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

FC Leverkusen bleibt Erster, SV Schlebusch spielt nur remis

Fußball in der Region : SV Schlebusch spielt remis, FC Leverkusen bleibt Erster

Der Fußball-Landesligist aus Schlebusch bringt nur einen Punkt aus Wachtberg mit. Bezirksligist FC Leverkusen verteidigt derweil gegen Hoffnungsthal den ersten Platz.

Fußball-Landesliga: SV Wachtberg – SV Schlebusch 2:2 (1:0). Als Jan-Eric Birken in der 71. Minute nach Vorarbeit von Joel Lombardi den zweiten Treffer aus der Distanz erzielte, schienen die Schlebuscher Fußballer dem erhofften Sieg beim Abstiegskandidaten sehr nah zu sein. „Vor allem rennen wir direkt danach noch einmal alleine auf das Wachtberger Tor zu und müssen eigentlich den dritten Treffer machen. Es war bezeichnend, wie wir uns dabei angestellt haben. Dafür sind wir direkt bestraft worden“, sagte Co-Trainer Nicolas Hartl. Der Ausgleich zum 2:2-Endstand fiel quasi im direkten Gegnzug.

Zu Beginn der Partie hatte der Außenseiter das Heft des Handelns in die Hand genommen und war bereits nach zwei Minuten in Führung gegangen. Hartl zufolge habe der SVS in der Anfangsphase Zeit benötigt, um sich auf die äußeren Umstände mit dem kleinen Wachtberger Platz einzustellen. In der Folge war es vor allem Torhüter Christoph Geschonneck zu verdanken, dass es für die Gäste nicht noch schlimmer kam. Mit sehenswerten Paraden hielt er den Rückstand erträglich.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit fanden die Schlebuscher dann besser ins Spiel, Tobias Grützner erzielte nach Vorarbeit von Lombardi nach etwas mehr als einer Stunde den verdienten Ausgleich. In die beste SVS-Phase fiel auch der zweite Treffer, ehe die Hausherren noch einmal zurückschlugen. „Wir hätten schon sehr gerne alle drei Punkte mitgenommen“, sagte Hartl.

FC Leverkusen – TV Hoffnungsthal 3:1 (1:0). Die Fußballer des FCL haben auch die Hürde Hoffnungsthal mit Bravour gemeistert und bleiben weiterhin ungeschlagen. „Das war bis auf die wenigen Flüchtigkeitsfehler in der Schlussphase erneut hervorragend“, sagte Chrisovalantis Tsaprantzis, der Cheftrainer Erkan Öztürk erfolgreich an der Seitenlinie vertrat und sich sehr zufrieden zeigte: „Wir haben die Partie zu jedem Zeitpunkt absolut bestimmt.“

Die Begegnung war keine zehn Minuten alt, da lagen die Platzherren durch den Treffer von Vincenzo Bosa bereits mit 1:0 in Führung. In der Folge bestimmten die Gastgeber das Geschehen, ohne jedoch auf das zweite Tor zu drängen. Es dauerte bis zehn Minuten nach dem Seitenwechsel, ehe Saif-Eddine Ayadi mit dem 2:0 für die Vorentscheidung sorgte. Bosa trug sich in der 72. Minute ein zweites Mal in die Torschützenliste ein, kurz drauf kamen die Gäste zu ihrem Ehrentreffer, der jedoch nur noch statistischen Charakter hatte. Durch die Siege von Altenberg und Rheingold Poll ist die Rangfolge in der Spitzengruppe unverändert, der FCL hat den ersten Platz erfolgreich verteidigt.