FC Leverkusen blamiert sich im Pokal beim B-Ligisten

3. Runde im Fußball-Kreispokal : SVS mit Mühe weiter, FCL blamiert sich

Während Landesligist SV Schlebusch seine Pflichtaufgabe in der Verlängerung löste, ist für den in die Bezirksliga abgestiegenen FC Leverkusen früher Schluss als gedacht.

Fußball-Landesliga: SV Schlebusch – TSV Germania Windeck. Mit dem Sieg in Köln-Flittard sind die Schlebuscher bestens in die neue Landesliga-Saison gestartet. Am Sonntag (15.15 Uhr) empfangen die Schützlinge von Trainer Stefan Müller nun den TSV Germania Windeck, der ebenfalls mit einem Erfolg gestartet war. Zu Hause bezwang das TSV-Team den hoch gehandelten SC Borussia Lindenthal-Hohenlind mit 1:0. „Das ist ein typisches Ergebnis von Windeck. Sie machen meist aus wenigen Aktionen sehr viel“, betont Co-Trainer Kristian Fischer.

In der zweiten Pokalrunde auf Kreisebene taten sich die favorisierten SVS-Kicker indes am Dienstagabend lange Zeit schwer. Erst nach Verlängerung setzte sich das Team beim B-Ligisten SC Mülheim Nord mit 4:2 (2:2, 0:1) durch. „Wir lagen schon mit 0:2 in Rückstand, doch die Mannschaft ist komplett ruhig geblieben und hat geduldig weitergespielt“, sagt Fischer. Amine Azzizi erzielte den 1:2-Anschlusstreffer, Michael Urban glich per Strafstoß zum 2:2 aus. Robin Seinsch und noch einmal Urban erzielten die Tore in der Verlängerung. Ein Sonderlob gab es für Torhüter Niklas Deimel, der keinen Fehler machte.

Bezirksliga: FC Leverkusen – TV Hoffnungsthal. Nach der Niederlage in der Meisterschaft und dem überraschenden Ausscheiden aus dem Kreispokal stehen die FCL-Kicker früh in der Spielzeit unter Druck. Bereits am Samstag (17.30 Uhr) empfängt die Mannschaft von Trainer Daniel Cartus den favorisierten Gast aus Hoffnungsthal, der zum Auftakt die Spielvereinigung Porz mit 5:1 bezwang. Um nicht schon vorzeitig den Anschluss an die Top-Teams zu verlieren, ist ein Sieg für den Absteiger aus der Landesliga Pflicht.

Beim zwei Klassen tiefer spielenden B-Ligisten DJK Nippes GW musste sich der FCL am Mittwoch überraschend mit 2:3 (1:0,1:1) geschlagen geben. Marvin Grober brachte den Favoriten in Führung, doch in der 55. Minute kassierten die Cartus-Schützlinge den Ausgleich. Erkan Öztürk sorgte mit seinem 2:1 in der Verlängerung für den erneuten Vorteil, doch die weiteren Gegentore fielen in der 101. und 117. Minute. Einmal mehr ließ die Mannschaft aus Leverkusen zu viele Torchancen aus – zudem stimmte die Einstellung nicht.

FC Süryoye – SSV Leverkusen-Alkenrath 0:8 (0:3). Dank einer starken Angriffsleistung sind die Alkenrather Fußballer verdient in die vierte Pokalrunde eingezogen. Nach drei schnellen Treffern in der ersten Halbzeit war das Aufeinandertreffen schon vor dem Seitenwechsel entschieden.

FC Roland Bürrig – SC Blau-Weiss Köln 1:8 (0:3). In der Pokalpartie mit dem Gast aus Köln waren die Bürriger letztlich chancenlos. Es reichte kurz nach der Pause nur zum Ehrentreffer durch Timo Meyer, der allerdings keinen Einfluss mehr auf den Ausgang der Partie haben sollte.

Mehr von RP ONLINE