Lokalsport : Faustballer üben sich in Optimismus

Mit dem Rücken zur Wand stehen die Faustballer des Leichlinger TV. Viele Anzeichen deuten auf den Abstieg in die zweite Bundesliga hin. "So lange rechnerisch noch was geht, wollen wir alles versuchen", betont LTV-Spieler Christian Weber, der mit seinem Team heute (16 Uhr) beim Tabellennachbarn TV Brettorf zu Gast ist.

Die Niedersachsen haben bereits vier Punkte eingesammelt, während die Leichlinger immer noch auf das erste Erfolgserlebnis warten. "Wenn es uns endlich gelingt, unsere Leistungsfähigkeit komplett auf die Platte zu bringen, ist sicherlich auch dort was möglich", betont Weber.

Mit einem ausgeglichenen Punktekonto belegen die Faustballerinnen des TSV Bayer 04 indes den vierten Tabellenplatz in der ersten Bundesliga Nord. Doch der Schein trügt ein wenig, denn die Mannschaft um das Trainergespann Kerstin und Jörg Müller hat nur vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. "Daher müssen wir konstant weiter punkten und dürfen nicht den Fehler machen, uns auszuruhen", erklärt Pressesprecher Niklas Hodel.

  • Lokalsport : Faustballer wollen endlich punkten
  • Lokalsport : Faustballerinnen wollen sich für Pleite revanchieren
  • Lokalsport : Faustballerinnen wollen sich für Pleite revanchieren

Morgen (11 Uhr) sind die Leverkusener Frauen zu Gast beim SV Moslesfehn, wo es neben dem Duell mit dem Tabellensiebten auch zum Aufeinandertreffen mit dem Zweiten VfL Kellinghusen kommen wird. Gerade gegen Moslesfehn wolle man sich laut Hodel mit einem Sieg unbedingt zu den unteren Rängen weiter abgrenzen. Michelle Ihnken wird weiterhin wegen eines Auslandsaufenthaltes fehlen. Die verletzte Katrin Hagen wird durch Nachwuchsspielerin Alina Tiemesmann ersetzt.

(lhep)