Lokalsport: Fast-Break meisterlich, Leichlinger TV ansehnlich

Lokalsport : Fast-Break meisterlich, Leichlinger TV ansehnlich

Beide Basketball-Regionalligisten fuhren am Wochenende klare Siege ein. Thomas Pimperls Team punktet dreistellig.

Basketball, 2. Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen - Barmer TV 109:63 (41:36). In meisterlicher Verfassung präsentierten sich die Fast-Break-Basketballer, die zu Hause den Vorletzten aus Wuppertal-Barmen klar und deutlich abfertigten. Gleichzeitig nahm die Mannschaft von Trainer Thomas Pimperl Revanche für die bislang einzige Saisonniederlage, die man in Wuppertal kassiert hatte.

"Das war eine tolle Reaktion der gesamten Truppe", sagte der Trainer, der jedoch zumindest in der Anfangsphase noch ein ausgeglichenes Duell sah. Doch in der zweiten Hälfte spielten nur noch die Gastgeber - und dem Tempo hatte der Außenseiter nichts mehr entgegenzusetzen. Pimperl verteilte die Spielzeiten auf alle zwölf Akteure, um die Belastung vor den anstehenden richtungsweisenden Partien bestmöglich zu verteilen. "Es war auch eine tolle Geschichte, dass wir die von den Fans geforderten 100 Punkte übertroffen haben. Das war ein gelungener Basketball-Abend", betonte der Coach.

SC Fast-Break Rass (20), Brückmann (19), Hartmann (20), Mustapic (5), D. Klein (5), L. Klein (7), Fröhlingsdorf (3), Knieper (10), Foth (2), Albanus (4), Nesges, Fabian (14).

Leichlinger TV - SC Bayer 05 Uerdingen 95:74 (50:28). Mit dem zweiten Sieg in Folge haben die Leichlinger Basketballer nicht nur Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt, die von Björn Jakob trainierte Mannschaft kletterte auch in der Tabelle bis auf den fünften Rang. "Wir haben sicherlich von der personellen Notsituation beim Gegner profitiert. Doch meine Jungs haben heute auch von der ersten Minute an keinen Zweifel aufkommen lassen, diese Begegnung unbedingt gewinnen zu wollen", sagte Jakob nach einer recht einseitigen Partie. Bei den Krefeldern fehlten diesmal im Gegensatz zum Hinspiel wichtige Kräfte.

Davon ließen sich die Hausherren aber nicht beeinflussen. Bereits nach zwei Minuten führte der LTV mit 6:0 und beim 19:6 (9.) war der Weg zum siebten Saisonsieg frühzeitig geebnet. Spätestens beim 50:28-Pausenvorsprung kamen in der Halle Am Hammer keinerlei Zweifel mehr am Sieg für die über weite Strecken ansehnlich spielenden Gastgeber auf.

Sören Bich führte die Leichlinger mit starken 16 Punkten an, insgesamt kamen fünf Akteure in den zweistelligen Bereich. "Nächste Woche steht für uns das schwere Auswärtsspiel beim Schlusslicht in Bonn an. Da wollen wir unbedingt den Sieges-Hattrick landen und unsere wieder bessere Ausgangsposition noch weitere festigen", betonte Jakob.

LTV E. Behrmann (12), M. Schröder (2), K. Behrmann (11), S. Bich (16), J. Schröder (4), Wiesemann (8), Hermann (5), Löhr (11), Kunigkeit (2), Kummerow (8), Pokar (12), Braun (4).

(lhep)
Mehr von RP ONLINE