Fast Break Leverkusen verliert gegen Herten und steckt im Abstiegskampf

Nächste Pleite für den Aufsteiger : Fast-Break verliert klar gegen Herten und rutscht in die Abstiegszone

Basketball, 1. Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen – Hertener Löwen 69:94 (32:48). Gegen das Spitzenteam aus Herten blieb der Aufsteiger aus Leverkusen chancenlos. Das Fast-Break-Team steckt nach dem neuerlichen Rückschlag weiterhin in der Abstiegszone fest.

Lediglich das dritte Viertel gestaltete die Mannschaft von Trainer Thomas Pimperl ausgeglichen. „Da war die Begegnung aber schon entschieden“, berichtete der Coach, der mit seinem Team langsam aber sicher in Abstiegsnöte kommt.

Im gesamten Spielverlauf hatten die Hausherren große Probleme mit der Genauigkeit. Die Mannschaft brachte es lediglich auf eine 30-prozentige Wurfausbeute. So könne man laut Pimperl freilich keine Begegnung gewinnen. „Dazu haben uns ihre beiden früheren US-Profis das Leben richtig schwer gemacht. Die haben zusammen satte 50 Punkte erzielt“, sagte Pimperl.

Lange Zeit hielten die Leverkusener den Rückstand bei gut 10 Punkten. Erst in der Schlussphase war die Gegenwehr der Hausherren endgültig gebrochen und die Gäste kamen noch zu einem sehr deutlichen Ergebnis.

SC Fast-Break Leverkusen Raß (15), Brückmann (9), D. Klein (2), Knieper, Hartmann (18), Bich (10), Fröhlingsdorf (8), Fabian (2), L. Klein (2), Mustapic, Stelberg, Dahmen (3).

Mehr von RP ONLINE