Basketball in der Region Fast-Break bleibt nach Sieg obenauf

Rhein-Wupper · Die Basketballer des SC Fast-Break Leverkusen mischen nach dem Pflichtsieg in Bonn weiter voll im Aufstiegsrennen der Oberliga mit. Für die Giants II sieht es derweil düster aus.

Fast-Break Leverkusens Tobias Esser startet ein Dribbling.

Fast-Break Leverkusens Tobias Esser startet ein Dribbling.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Basketball, 1. Regionalliga: BBA Hagen – TSV Bayer 04 Leverkusen II 80:59 (38:32). Einen Rückschlag erlitten die Reserve-Basketballer der Giants. Beim Tabellenzweiten in Hagen lieferte die von Gabriel Strack trainierte Mannschaft ihre bislang schwächste Saisonleistung ab, kassierte eine deutliche Niederlage und rutscht ans Tabellenende. „Wir haben diesmal im Angriff total versagt. Unsere Wurfausbeute war unterirdisch und wir müssen schnell unsere Lehren daraus ziehen“, betonte der Coach.

TSV Bayer 04 II Litera (4), Frankl-Maus, Özel (6), Fankhauser (2), Kneesch (6), Christ (2), Trierscheidt (2), Queck (3), Gottschalk (6), Koch (2), Kuczmann (11), Dübener.

Oberliga: Telekom Baskets Bonn III – SC Fast Break Leverkusen 74:83 (38:43). Einen Pflichtsieg feierten die Leverkusener beim Abstiegskandidaten. Praktisch über die gesamte Spieldauer führte die von Thomas Deuster trainierte Mannschaft. Adrian Brückmann avancierte mit 33 Punkten erneut zum Erfolgsgaranten und mit jetzt sieben Siegen aus neun Spielen hat Fast-Break gute Aussichten im Aufstiegsrennen. Aktuell liegen vier Teams punktgleich an der Spitze.

SC Fast-Break Brückmann (33), D. Klein (11), Deligiannoudis (9), Zimmermann (8), Kremke (6), Dahmen (5), Cakmanus (4), Esser (3), Wanders (2), Kühl (2), Kirchner, Krause.

Leichlinger TV – DTV Basketball Köln II 56:82 (34:43). Viel vorgenommen hatten sich die Leichlinger für die Heimpartie gegen den Tabellendritten aus Köln-Deutz. Doch schnell lag die von Frank Baum trainierte Mannschaft mit zehn Punkten im Rückstand. Als Jasper Holtzschneider im dritten Viertel durch einen Dreier auf sieben Zähler verkürzen konnte, schien alles für eine Aufholjagd geebnet. Doch sechs Punkte der Gäste in Serie raubten den Leichlingern die Hoffnung. „Uns fehlten Mut und Überzeugung im Angriff. Dazu hatten wir eine zu schwache Wurfquote“, resümierte Abteilungsleiter Björn Jakob.

LTV Schulz (3), Behrmann (11), Haberland (17), Behrens (2), Goussianis (2), Reichel (1), Kühne (4), Schlemmer (11), Pokar, Holtzschneider (5).

Regionalliga: VfL AstroStars Bochum II – BBZ Opladen II (Frauen) 48:82 (20:39). In starker Verfassung präsentierten sich die Opladenerinnen, die beim Tabellenfünften in Bochum ihren wohl besten Auftritt in dieser Spielzeit hinlegten. „Es wäre schön, wenn uns das jetzt auch zuhause gelingen würde“, sagte Trainer Thomas Pimperl. Sein Team wartet auf den ersten Heimsieg.

BBZ II Rose (6), Katirtzis (8), Elberding (9), J. Schnelle (5), Graf (13), L. Schnelle (3), Römer (11), Rottmann (6), Felde (13), Bast (2), Hamad (6).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort