Fast-Break, Giants-Reserve und der LTV feiern klare Siege

Basketball aus der Region : Fast-Break, Giants-Reserve und der LTV feiern klare Siege

Die Basketball-Mannschaften aus der Region besiegten ihre Gegner am Wochenende jeweils mit großem Vorsprung. Bei Fast-Break überragte einmal mehr Marc Raß.

Basketball, 1.Regionalliga: BG Kamp-Lintfort – SC Fast-Break Leverkusen 57:74 (32:41). Mit dem zweiten Sieg in Serie haben die Leverkusener Basketballer die nächsten Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt gesammelt. Beim Schlusslicht in Kamp-Lintfort siegten die Gäste nach einer konzentrierten Vorstellung am Ende deutlich. „Das war eine sehr konsequente Leistung meiner Mannschaft. Leider kommt die Karnevalspause jetzt ein wenig ungelegen. Doch danach wollen wir in der Erfolgsspur weitermachen“, betonte Trainer Thomas Pimperl, der in Marc Raß mit 27 Punkten seinen besten Werfer sah. Nach dem ersten Viertel führten die Leverkusener schon mit 29:13 und gaben den Vorsprung auch nicht mehr aus der Hand.

SC Fast-Break Raß (27), Foth, Nesges, Brückmann (14), D. Klein, Hartmann (9), Bich (6), Fröhlingsdorf (8), Fabian (5), L. Klein (5), Dahmen.

2. Regionalliga: ART Giants Düsseldorf II – TSV Bayer 04 Leverkusen II 52:72 (26:36). Einen ungefährdeten Sieg fuhr auch die ProB-Reserve der Giants ein. Beim unangenehm zu spielenden Kontrahenten in Düsseldorf bot der souveräne Tabellenführer vor allem in der Defensive eine starke Leistung. „Wir hatten zuletzt in der Verteidigung nicht so gut gestanden. Das ist dieses Mal viel besser gelaufen“, sagte Trainer Jacques Schneider. Schon zur Pause betrug der Vorsprung zehn Punkte, der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr.

TSV Bayer 04 II Merkens (5), Sitah (9), Engelhardt (17), Queck (5), J. Gnad, Abdiwahid, Twiehoff (17), Selimovic (6), Kück (3), Sagemüller (9).

Oberliga: Leichlinger TV – Troisdorfer LG 87:66 (43:28). Eindrucksvoll revanchierten sich die Leichlinger Basketballer für die Hinspielniederlage und feierten einen in der Höhe beeindruckenden Heimsieg. „Wir haben eine starke Mannschaftsleistung gesehen“, betonte Trainer Björn Jakob, der vor allem im zweiten Abschnitt der jungen Garde viel Einsatzzeit verschaffen konnte. Moritz Kremke, Julius Schulz und Matthias Dube durften für eine längere Dauer auf dem Spielfeld ran und konnten wichtige Erfahrungen sammeln.

LTV E. Behrmann (13), Haberland, Schulz (1), K. Behrmann (6), Schröder (16), Wiesemann (19), Dube (5), Berger (8), Pokar (10), Kremke (9).