Handball : Elfen-Fernduell vor Entscheidung

Bayers Handballerinnen haben sich nach einem monatelangen Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Buxtehuder SV vorgenommen, die Saison möglichst als Tabellendritter abzuschließen. Diesem Ziel kämen sie mit einem Erfolg beim Zweiten HC Leipzig (morgen, 15 Uhr) ein gehöriges Stück näher, während bei einer Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg des BSV in Oldenburg schon fast alles gelaufen ist. Letztlich ist das Ringen um den Platz auf dem imaginären Treppchen aber ohnehin nur eine Sache des Ehrgeizes.

Denn das originäre Saisonziel - die erneute Qualifikation für den Europapokal - haben die Elfen bereits so gut wie sicher. Und auch der Wettbewerb steht praktisch fest. Die Champions-League-Plätze 1 und 2 sind an den Thüringer HC und Leipzig vergeben, Dritter wie Vierter starten im EHF-Pokal. Der Fünfte Metzingen und der Sechste Oldenburg sind mit vier Punkten und der schlechteren Tordifferenz beziehungsweise fünf Punkten Rückstand keine ernsthafte Gefahr mehr.

Aber irgendwelcher besonderen Konstellationen bedarf es auch nicht, um die Partie in Leipzig interessant zu machen. Duelle zwischen dem HCL und den Elfen haben traditionell einen erhöhten Prickelfaktor. Langweilig wurde es eigentlich nie, wenn die beiden sich bei aller Rivalität freundschaftlich verbundenen Teams (es gab vor zwei Jahren sogar einmal ein gemeinsames Kurztrainingslager) ihre Kräfte gemessen haben.

(kre)