Lokalsport: Elfen erkämpfen sich in Blomberg-Lippe ein Remis

Lokalsport : Elfen erkämpfen sich in Blomberg-Lippe ein Remis

Einen letzten Angriff der HSG Blomberg-Lippe mussten die Elfen noch abwehren. Dann war es geschafft. Bayers Handballerinnen kamen an der Ulmenalllee zu einem Remis. Natürlich hatte auch Trainerin Renate Wolf einen Sieg auf der Wunschliste. Dennoch ließ sie bei der Einordnung des 28:28 (14:16) keinen Zweifel. "Das war heute auf jeden Fall ein Punktgewinn", befand sie - wohl auch, weil die letzte Führung und der letzte Angriff dem Gegner gehört hatten.

Bis zuletzt hatte Wolf ein Geheimnis darum gemacht, dass ihr Team in Blomberg neben Jennifer Rode auf eine weitere Nationalspielerin verzichten musste. Keeperin Katja Kramarczyk musste aus beruflichen Gründen passen. In Franziska Mietzner fehlte zudem ein Rückraum-Ass mit großer internationaler Erfahrung.

Auch ohne das Trio gelang den Leverkusenerinnen in einem engen Duell die erste Zwei-Tore-Führung zum 14:12. In die Pause ging es dann nach einem 0:4-Lauf wiederum mit einem Zwei-Tore-Rückstand. Weiter konnte sich auch im zweiten Durchgang kein Team absetzen. Dabei hatten die Elfen durchaus die Chance, ihren drei Treffern in Serie zum 26:24 mindestens einen weiteren folgen zu lassen. Das wäre wohl die Entscheidung gewesen. "Da hätten wir den Sack zumachen können, haben aber nicht clever genug gespielt", ärgerte sich Wolf. Unter dem Strich gehe die Punkteteilung aber in Ordnung. Durch das Remis haben die Elfen im engen Mittelfeld der Tabelle weder profitiert, noch allzu viel an Boden verloren. Als Tabellensechster liegen sie aktuell nur zwei Punkte hinter dem Vierten Buxtehude und drei hinter dem Dritten Metzingen, davor folgen Bietigheim und der Tabellenführer Thüringer HC. Letzterer ist am 31. Januar Bayers nächster Gegner. (19.30 Uhr, Ostermann-Arena). Keine Zweifel haben alle Beteiligten, dass es neben der ein oder anderen Spielerin, die in Blomberg fehlte, auch einer Leistungssteigerung bedarf, um den Tabellenführer in Bedrängnis zu bringen.

Elfen Zec, Fehr - Jurgutyte (4), Seidel (7/3), Braun, Zschocke, Potocki (3/2), Bruggeman (1), Karolius (1), Gedroit (3), Berndt (3), Jochin, Berger (3), van de Wiel (3).

(kre)
Mehr von RP ONLINE