Tischtennis : Ein guter Ertrag für den SSV

Der Tischtennis-Bezirksligist DJK Quettingen lieferte dem Spitzenteam Spinfactory Köln beim 6:9 einen aufrechten Kampf. Der SSV Lützenkirchen trat in der Bezirksklasse zwei Mal an und holte drei Punkte mit dem 9:5 gegen Geyen und dem 8:8 in Lövenich.

Bezirksliga. DJK Quettingen – DJK Spinfactory Köln 6:9. Der Aufsteiger zog sich achtbar aus der Affäre. Die Gastgeber hatten die Doppel kurzfristig umgestellt und gingen mit 2:1 in Führung. Die Begegnung blieb spannend bis zum letzten Ballwechsel, allein sieben Paarungen liefen über die volle Distanz. Vier davon gewannen die Quettinger. Björn Felbor, der sonst so fleißige Punktesammler, ging diesmal leer aus, was auch für Stefan Marienfeld galt. Es blieb bei den Zählern von Trocha/Marienfeld, Felbor/Willwacher, Thorsten Merkel, Kevin Trocha, Daniel Kappel und Jens Willwacher.

Bezirksklasse. SSV Lützenkirchen – TTC BR Geyen II 9:5. In dieser vorgezogenen Begegnung trugen insbesondere Christoph Marx und Hubert Ohlig, die in ihren Einzeln nicht zu bezwingen waren, zum Erfolg bei. Ein bemerkenswerter Sieg des SSV, dem in Bruno Wagener sogar ein Stammspieler fehlte. Es gewannen G. Wagener/Riemer, Ohlig/Neumann, Guido Wagener, Sven Hofmann, Marx (2), Mike Riemer und Ohlig (2).

TTC Lövenich II – SSV Lützenkirchen 8:8. Mit dem Remis wahrte Lützenkirchen seine vier Punkte Abstand zur Abstiegszone. In Lövenich führte der SSV vor dem Schlussdoppel mit 8:7, doch Guido und Bodo Wagener unterlagen im fünften Satz. So reichte es zu den Punktgewinnen von G. Wagener/B. Wagener, Hofmann/Riemer, Guido Wagener, Sven Hofmann (2), Mike Riemer (2), und Bodo Wagener. Pech hatte Kapitän Gerhard Neumann, der sich verletzte und sein zweites Einzel nahezu aus dem Stand absolvieren musste (2:3).

(RP)
Mehr von RP ONLINE