Lokalsport : Doppeltes Heimspiel beim RTHC

Die 2. Hockey-Bundesliga der Damen ist bereits auf der Zielgeraden. Vier Spieltage sind noch zu absolvieren, ehe die Sommerpause auf dem Programm steht. Damit das "Abenteuer Bundesliga" für die Hockeyspielerinnen des RTHC Leverkusen nicht nur ein kurzes Vergnügen wird, muss der Aufsteiger bis Mitte Juni kräftig punkten.

Aktuell ist der RTHC Vorletzter und liegt mit sieben Zählern klar hinter der TG Heimfeld (elf Punkte), Klipper Hamburg und dem Bonner THV (beide 14) zurück. Mindestens ein Team, neben dem Letzten ETuF Essen (6) müssen die Leverkusenerinnen noch hinter sich lassen. Läuft es schlecht, könnte aber nichteinmal das reichen, weil eventuell zwei Nordteams aus der ersten Bundesliga absteigen. Dann würde sich die Zahl der Absteiger auf drei Teams erhöhen. Soweit möchte Leverkusens Trainer Volker Fried aber nicht denken. Im morgigen Heimspiel ab 14 Uhr gegen die TG Heimfeld will der Coach deshalb einen Sieg sehen: "Das ist für uns ein richtungsweisendes Spiel. Gewinnen wir, sind wir wieder dran. Klappt das nicht, sind wir sieben Punkte zurück und hätten eine schlechte Ausgangsposition." Sowohl Lavinia Teske und Talent Mia Kaehler drohen auszufallen.

Nach den Damen müssen morgen am Kurtekotten auch die Herren des RTHC ran. Ab 16.30 Uhr ist in der Oberliga die zweite Mannschaft des Bonner THV zu Gast. Der RTHC ist Tabellenführer und will das auch am Saisonende sein. Trainer Sebastian Bieding warnt aber vor großer Euphorie: "Noch haben wir nichts erreicht. Wir haben eine sehr gute Hinserie gespielt. Die Aufgabe ist, das in der Rückrunde zu bestätigen."

(knü-)
Mehr von RP ONLINE