Die Reserve des SV Schlebusch empfängt Bergfried Leverkusen

Kreisliga A: In Schlebusch steigt das Duell der Nachbarn

Der SV Bergfried tritt bei der Reserve des SV Schlebusch an, die sich für die Hinspielniederlage revanchieren will.

Kreisliga A Köln: SV Schlebusch II – Bergfried Leverkusen. Zum Abschluss des Fußballjahres und Auftakt der Rückrunde steht am Samstag (12.45 Uhr) das Nachbarschaftsduell auf dem Programm. Praktisch zu Fuß könnte Bergfried über die B51 kommen, um das Spiel des Vierten beim Achten zu bestreiten. „Wir wollen noch einmal alles raushauen und eine gute Hinrunde mit einem Sieg abschließen“, sagt SVS-Coach Marco Treubmann. Sein Team hat allerdings nur eines der letzten sechs Spiele gewonnen, gleich viermal sprang am Ende nur ein punkt heraus. „Uns geht die Durchschlagskraft derzeit etwas ab. Trotzdem liegen wir absolut im Soll“, betont der Übungsleiter.

Den Umbruch im Sommer hat das Team offenbar gut verkraftet, mit derzeit 23 Punkten ist die Abstiegszone elf Zähler entfernt – und der Zweite Hitdorf nur fünf. Bergfried hingegen hat vier der letzten sechs Spiele gewonnen, nur die deutliche Pleite gegen Holweide (1:5) trübt die Bilanz. Auch die Torgefahr ist zurück: 22 Treffer erzielten die Blau-Weißen in diesem Zeitraum. „Es läuft besser, wenn auch noch nicht optimal. Wir bekommen zu viele leichte Gegentore“, sagt Trainer André Fanroth, der im Verlauf der Hinrunde seinen Nachfolger Lukas Beruda wieder abgelöst hatte.

Auf die Tabelle schaut Fanroth kaum. „Wichtig ist, dass wir uns stabilisiert haben und das Projekt der U23 mit der zweiten Mannschaft gut funktioniert“, sagt der Coach, der auch sportlicher Leiter ist. Ein Sieg könnte die Bergfrieder auf Rang zwei überwintern lassen, falls die Konkurrenz patzen sollte. Die Partie findet schon am Samstag statt, weil die Schwarz-Gelben am Abend ihre Weihnachtsfeier haben. Bergfried feiert traditionell erst im neuen Jahr. Das Hinspiel gewann der SVB glücklich mit 2:1, Marcel Rekus und Dominik Schmitz drehten den Rückstand, den Kenzo Nakanishi früh erzielt hatte.

SC Hitdorf – Deutz 05 II. Das letzte Pflichtspiel 2018 ist das Topspiel der Kreisliga A: Der Tabellenzweite aus Hitdorf, der letzte Woche unfreiwillig spielfrei hatte ob der Absage in Langel, empfängt am Sonntag (14.45 Uhr) den Verfolger aus Deutz. Der unterlag am Sonntag beim Primus BW Köln und verhinderte eine mögliche Wintermeisterschaft des SCH.

  • Lokalsport : Hitdorf siegt, Schlebusch feiert

„Wir haben trotz großer Personalprobleme eine tolle Hinrunde gespielt. Jetzt noch ein Sieg als Revanche und sie wäre nahezu perfekt“, sagt Trainer Udo Dornhaus. Die Brust ist breit bei den Hitdorfern: Fünf Siege in Folge stehen in der Bilanz und das 1:3 im Hinspiel war nur eine von zwei Niederlagen überhaupt. Die andere setzte es daheim gegen den Herbstmeister aus Köln

Fußball-Kreisliga Solingen: GSV Langenfeld – VfL Witzhelden. Entspannt können die Witzheldener Fußballer nicht in die Winterpause gehen. Denn der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt gerade einmal zwei Punkte. „Wir wären natürlich um einiges beruhigter, wenn wir das Polster noch vergrößern könnten“, sagt Trainer Oliver Heesen, der am Sonntag (14.30 Uhr) mit seinem Team beim Tabellenzehnten in Langenfeld zu Gast sein wird. Der Abstand zum GSV-Team beträgt für den VfL bereits neun Punkte. „Meine Mannschaft hat sich in den vergangenen Wochen gerade in spielerischer Hinsicht enorm stabilisiert. Aus diesem Grund dürfen wir uns auch für die anstehende Partie etwas ausrechnen“, sagt Heesen.

Daniel Willms und Oliver Kaschta werden mit Verletzungen ausfallen. Hinter dem Einsatz von Marcel Willms steht noch ein Fragezeichen.

Genclerbirligi Opladen – SV Canlarspor. In stark dezimierter Formation gehen die Fußballer von Genclerbirligi Opladen ins letzte Spiel des Jahres. Am Sonntag (12.45 Uhr) empfängt die Mannschaft um Spielertrainer Mehmet Sezer den Tabellenelften aus Solingen. „Der Gegner ist eine Art Wundertüte. Sie haben in dieser Saison ganz unterschiedliche Ergebnisse zustande gebracht. Wir müssen mit allem rechnen“, sagt Sezer, der in personeller Hinsicht einige Probleme zu beklagen hat. Mustafa Uzun und Orhan Geyik fallen mit Leistenbeschwerden aus. Fatih und Murat Demir befinden sich auf einer Familienreise, Halit Dasman und Faruk Uzun müssen zudem mit Verletzungen passen und Savas Pargan sowie Ahmed Muhsen sind privat verhindert.

Mehr von RP ONLINE