Lokalsport: Die Fairsten sind die Ersten - Schlebusch eröffnet die Saison

Lokalsport : Die Fairsten sind die Ersten - Schlebusch eröffnet die Saison

Der Fußball-Bezirksligist fiebert dem Ligastart entgegen.

Unter dem Motto "die Fairsten sind die Ersten" starten die Fußballer des SV Schlebusch bereits am Freitag Abend (19 Uhr) in die Saison. Im gesamten Verband wurde der von Stefan Müller trainierte Bezirksligist zur fairsten Mannschaft gekürt und erhält damit die Ehre, gegen den Aufsteiger SV Altenberg die Spielzeit zu eröffnen. "Das ist für uns natürlich eine Riesensache", betont Müller, der auf eine mehr als gelungene Vorbereitungsphase zurückblicken kann. Sein Team hat sich in allen Bereichen enorm gefestigt und wird von vielen Fachleuten zu den Aufstiegskandidaten gezählt.

Die Generalprobe ging am vergangenen Wochenende jedoch daneben. Beim starken Mittelrheinligisten TV Herkenrath gab es eine 0:2 (0:1)-Niederlage. "Der Gegner hat uns in spielerischer Hinsicht noch einmal die Grenzen aufgezeigt, allerdings werden wir uns mit so einem starken Konkurrenten in der Meisterschaft nicht messen müssen", sagt Müller. Bis auf Tobias Balduan (muskuläre Probleme) und Niklas Schilling (Knie) gibt es personell derzeit keine Sorgen.

Nicht ganz so reibungslos verlief die Sommerpause beim Ligakonkurrenten FC Leverkusen. Durch den überraschenden Abgang von Trainer Ali Meybodi und gleich fünf Spielern nach Bergheim musste der Verein schnell handeln. In Udo Dornhaus konnte ein sehr erfolgreicher Trainer, der zuletzt in Reusrath tätig war, verpflichtet werden. "Wir werden durch diese kurzfristigen Veränderungen sicherlich ein wenig mehr Zeit benötigen. Dennoch bringt die Mannschaft eine Menge Qualität mit. Wir wollen oben mitspielen", erklärt Dornhaus.

Beim gleichklassigen SC Reusrath absolvierten die Leverkusener eine ordentliche Generalprobe, mussten sich erst kurz vor Schluss 1:2 (1:0) geschlagen geben. "Durch die zahlreichen Wechsel im zweiten Spielabschnitt kam ein Bruch in unser Spiel. Über eine Stunde lang zeigte das Team aber Ansprechendes", sagte Dornhaus. Lesley Petekrey brachte die Gäste in Durchgang eins noch mit 1:0 in Führung. Erst durch die Veränderungen ergaben sich Probleme, die für den Übungsleiter aber nicht entscheidend waren.

In erster Linie gehe es nun darum, die Abläufe und vor allem die Abwehr weiter zu festigen. Die Mannschaft müsse mit wesentlich mehr Disziplin zu Werke gehen und das Spiel gegen den Ball konsequenter verfolgen. "Wenn die Jungs mit diesen Veränderungen klar kommen, können wir sicher viel erreichen."

(lhep)
Mehr von RP ONLINE