Handball : Der Rivale will Revanche

Einen Sieg noch, dann sind die Handballer des TuS 82 Opladen am Ziel. Zwei Chancen hat der Oberligist, nach katastrophalem Saisonstart die Meisterschaft perfekt zu machen.

Zunächst geht es am Samstag (19.30 Uhr) zum Dritten HSG Siebengebirge/Thomasberg, bevor eine Woche später in der heimischen Bielerthalle das Finale gegen den Abstiegskandidaten CVJM Oberwiehl steigt. "Wir wollen natürlich den ersten Matchball nutzen. Mein Team ist höchst motiviert, jetzt den Deckel drauf zu machen", sagt Trainer Patrick Luig.

Im ersten Vergleich fegten die Opladener den ewigen Kontrahenten mit 39:25 aus der Halle, dafür sinnt die HSG nun auf Revanche. In diversen Vorschauen war von der großen Wiedergutmachung die Rede, zudem will Siebengebirge den Dauerrivalen nicht in eigener Halle die Meisterschaft feiern lassen. "Wir alle wissen, was auf dem Spiel steht", bekräftigt Luig. Bevor über mögliche Feiern spekuliert wird, muss sich der TuS 82 aber dem Gegner widmen.

Dessen Rückraum zählt zu den stärksten der Liga. Vice Kudlesa und Jamal Nadji haben schon in höheren Klassen Erfahrungen gesammelt, Thomas Gaida aus dem rechten Rückraum kann einem Spiel ebenfalls seinen Stempel aufdrücken. "Da wird wieder sehr viel Arbeit auf unsere Abwehr zukommen. Doch meine Jungs haben gerade in diesem Bereich eine tolle Entwicklung hingelegt", sagt der Coach nicht ohne Stolz.

  • Ace Abanador trug schon
 früher mal
    Basketball : Oberligist TuS Hilden geht neue Wege
  • Lokalsport : Oberligist Angermund feiert Sieg zum Saisonstart
  • Lokalsport : TuS Opladen verspielt hohe Führung im Lokalduell

Personell kann Opladen aus dem Vollen schöpfen. Unter der Woche gab es vonseiten des Fördervereins ebenfalls ein äußerst positives Signal. In Bezug auf eine mögliche Qualifikation zur Dritten Liga würde dieses Gremium die jüngste sportliche Entwicklung befürworten und unterstützen. Damit könne man den nächsten Schritt machen, sagt Luig über diesen weiteren Fingerzeig für die in dieser Saison vorpreschenden Opladener.

(lhep)