1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Lokalsport: Der FCL ist gegen Windeck zum Punkten verdammt

Lokalsport : Der FCL ist gegen Windeck zum Punkten verdammt

Um den Abstieg verhindern, braucht das Team von Trainer Daniel Cartus einen Sieg. Schlebusch empfängt den FV Wiehl.

Fußball-Landesliga: FC Leverkusen - TSV Germania Windeck. Mit dem Punktgewinn am vergangenen Wochenende in Homburg-Nümbrecht taten die Leverkusener zwar etwas für das eigene Punktekonto, doch durch die Siege der Abstiegskonkurrenten aus Rheinbach und Lohmar verschlechterte sich aber die Situation. Aktuell hat die Mannschaft vom Birkenberg vier Punkte Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen. "Wir sind uns der Situation sehr bewusst und meine Spieler sind extrem gewillt, da unten wieder heraus zu kommen", sagt Trainer Daniel Cartus.

Am Sonntag (15.15 Uhr) gastiert der Tabellenneunte aus Windeck in Leverkusen, am Donnerstag darauf müssen die FCL-Fußballer im Nachholspiel daheim gegen den FV Wiehl antreten. "Mit zwei Siegen wären wir wieder ganz dick im Geschäft - und mit Sicherheit erhalten wir auch die Möglichkeiten dazu", sagt Cartus. Er zählt vor allem auf die spielerischen Qualitäten seiner Mannschaft. Seit seiner Amtsübernahme vor vier Wochen habe das Team schon Fortschritte erzielt und auch tendenziell bessere Leistungen gezeigt. Viel spiele sich laut Cartus im Kopf ab - und wie sehr die Akteure die Neuerungen aufnähmen.

  • Lokalsport : FCL-Coach Cartus fordert zwei Siege von seinem Team
  • Lokalsport : FCL-Coach Cartus fordert zwei Siege von seinem Team
  • Lokalsport : Fokussierter FCL empfängt Wiehl

Aktuell sind Alexander Willms und Amine Azzizi angeschlagen. Ihr Einsatz wird sich erst kurz vor dem Anstoß entscheiden. "Wichtig ist, dass wir uns auch die nötige Portion Glück erarbeiten und bereit sind, alles für den Klassenerhalt zu investieren, was wir haben", betont der Übungsleiter.

Wiehl - SV Schlebusch. Nach zwei Niederlagen in Folge wollen die Schlebuscher Fußballer unbedingt wieder die Kurve kriegen. Im Kampf um Platz zwei sind die Schützlinge von Trainer Stefan Müller nun zurückgefallen und haben einen Zähler Rückstand auf den TuS Oberpleis. "Über die Grundtugenden wollen wir zu unserer Leistung zurückfinden und vor allem in spielerischer Hinsicht weiter Fortschritte erzielen", erklärt Co-Trainer Kristian Fischer.

Am Sonntag (15.15 Uhr) sind die Schlebuscher zu Gast beim Tabellenzwölften in Wiehl, der sich nach schwachen Ergebnissen zuletzt im freien Fall befindet. "Die Wiehler haben allerdings mit Achtungserfolgen gegen Viktoria Köln II und den FV Bonn-Endenich auf sich aufmerksam gemacht. Wir sind also auch vor diesem Gegner gewarnt", betont Fischer.

Erfreuliches gibt es aus dem Schlebuscher Lazarett zu vermelden: Tobias Grützner feierte am vergangenen Wochenende nach langer Pause ein vielversprechendes Comeback und sollte fortan die Mannschaft wieder unterstützen können. Auch Martin Schulz und Tim Herbel kehren in den Kader zurück. Justin Engeländer, Mirza Halilovic und Fabian Nentwig fehlen hingegen verletzungsbedingt.

(lhep)