Bergfried Leverkusern will mehr Torgefahr ausstrahlen

Fußball-Kreisliga : Bergfried muss mehr Torgefahr erzeugen

Der Fußball-Kreisligist ist zu Gast beim Aufsteiger Casa Espana, wo das Team von Trainer André Fanroth das Remis gegen Türk Genc vergessen machen will. In der Solinger Gruppe trifft Genclerbirligi auf einen direkten Konkurrenten.

Fußball, Kreisliga A Solingen: VfB 06 Langenfeld – VfL Witzhelden. Zwei Siege in Serie haben die Witzheldener Fußballer nicht nur aus dem Tabellenkeller katapultiert, zugleich ist auch das Selbstvertrauen merklich gewachsen. Aktuell hat die von Oliver Heesen trainierte Mannschaft fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. „Die Vorzeichen haben sich enorm verbessert. Doch wir sind noch lange nicht über den Berg“, sagt Heesen, dessen Mannschaft nun vor wichtigen Aufgaben steht. Den Anfang macht am Sonntag (15 Uhr) die Auswärtspartie beim direkten Konkurrenten und aktuellem Drittletzten in Langenfeld. In den kommenden Wochen stehen zwei weitere Duelle gegen Mitbewerber um den Klassenerhalt an. „Danach wissen wir, wo für uns die Reise hingeht“, betont der Coach, der auf den privat verhinderten Roberto Strigari verzichten muss. Auch ein Mitwirken des beruflich stark eingespannten Tim Hironimus ist derzeit noch unklar.

Genclerbirligi Opalden – GSV Langenfeld. Als Tabellenzweiter zählen die Genclerbirligi-Kicker zweifelsohne zu den positiven Überraschungen der Saison. Allerdings beträgt das Polster auf den Tabellenachten GSV Langenfeld, bei dem die Opladener am Sonntag (15 Uhr) zu Gast sind, lediglich sechs Punkte. „Die obere Tabellenhälfte ist mit Ausnahme von Spitzenreiter FC Britannia noch sehr dicht beisammen. Wir wollen den Schwung der vergangenen Wochen mitnehmen und uns auch zu Hause gegen einen Konkurrenten durchsetzen“, sagt Spielertrainer Mehmet Sezer, der auf den kompletten Kader zurückgreifen kann.

Tuspo Richrath – BV Bergisch Neukirchen. Am Sonntag (15.15 Uhr), wenn es zum Tabellennachbarn nach Langenfeld-Richrath geht, steht für die Mannschaft von Trainer Michael Czok viel auf dem Spiel. „Dieses Duell wird sicherlich nur durch Nuancen entschieden. Beide Mannschaften bewegen sich auch von den Leistungen her auf Augenhöhe“, betont Czok, der auf mindestens einen Punkt hofft. Damit würden die Neukirchener in jedem Fall vor dem Tuspo-Team bleiben. Ungewiss ist noch der Einsatz des angeschlagenen Tim la Marca.

Kreisliga A Köln: SV Schlebusch – SC Holweide. Mit den Kölnern (Sonntag, 13 Uhr, Im Bühl) hat die Landesliga-Reserve des SV Schlebusch noch eine Rechnung offen: Im Hinspiel unterlagen die Schwarz-Gelben beim ehemaligen Team von Trainer Marco Treubmann klar mit 0:5 und zeigten ihre wohl schwächste Saisonleistung. Mittlerweile haben sich beide Mannschaften punktgleich auf Rang sieben (Holweide) und acht einsortiert. Beide Teams haben noch eine Nachholpartie zu bestreiten. Schlebuschs ob des Sturms am vergangenen Wochenende abgebrochene Partie bei Prometheus Porz wird nun am Mittwoch, 20. März, 19.30 Uhr, nachgeholt.

Casa Espana – Bergfried Leverkusen. Das Remis daheim gegen Türk Genc sorgte für Ernüchterung – zu harmlos agierten die Leverkusener und kreierten kaum Torchancen. Da tröstet auch die ordentliche Defensivleistung mit nur einem Patzer nicht. „Wir waren insgesamt nicht gut und müssen einfach mehr zeigen“, sagt Trainer André Fanroth vor dem Spiel am Sonntag (15 Uhr) beim spanisch geprägten Klub aus Köln.

SC Hitdorf – SC Rondorf. Einen unfreiwillig freien Sonntag nutzten die Hitdorfer, um sich zu regenerieren. Der Kader von Udo Dornhaus hat immer noch Lücken und eine Menge angeschlagener Spieler. Daher kommt dem SCH der spätere Nachholtermin gegen den TFC Köln (28. März, 19.30 Uhr) gelegen, um erstmal wieder Fahrt nach der Winterpause aufzunehmen. Der Gegner am Sonntag (15.15 Uhr, Kieselstraße), der SC Rondorf, kämpft um den Klassenerhalt. Hitdorf will den zweiten Tabellenplatz festigen.

Mehr von RP ONLINE