Lokalsport : Bergfried lässt zwei Punkte liegen

Gegen Rheinkassel-Langel kommt der A-Liga-Tabellenführer nicht über ein torloses Remis hinaus. Während die Reserve des SVS auch 0:0 spielt, lässt sich Hitdorf von Porz vorführen. Der SSV Lützenkirchen steigt nach dem 1:3 in Solingen ab.

Kreisliga A Köln: Bergfried Leverkusen - Rheinkassel-Langel 0:0. 25 Tore hatte Bergfried in den letzten beiden Heimspielen erzielt, doch nun herrschte Ladehemmung vor dem Tor. Sebastian Bamberg verpasste in der 84. Minute freistehend den Siegtreffer, wenige Minuten zuvor hatte Christoph Klaebe Gelb-Rot gesehen. In der 89. Minute scheiterte Bamberg dann erneut im Eins-gegen-eins am Kölner Schlussmann. Bitter: Dominique Mittenzwei verletzte sich zudem kurz nach der Pause bei einer Parade und musste ausgewechselt werden. Auch Marvin Kilp und Dominik Schmitz schieden verletzt aus. Morgen (20 Uhr) muss Bergfried im Nachholspiel beim SC Rondorf ran. "Mal schauen, was wir für eine Truppe aufbieten können, da einige Spieler im Urlaub sind", sagte Coach André Fanroth.

SV Schlebusch II - Deutz 05 II 0:0. Es war ein schwaches Spiel in der Mittagshitze mit nur wenigen Höhepunkten. "Wir haben nicht verloren - das zählt. Unterm Strich ist das Remis auch verdient für beide", sagte Trainer Beyer Kesisoglu. Er konnte in Tobias Balduan und Roman Weistroffer zwei Spieler aus der ersten Mannschaft einsetzen. Am Rande der Partie wurde bekannt, dass sich die Wege von Kesisoglu und dem SVS II schon nach einer halben Saison trennen werden. Co-Trainer Turhan Göksen wird den Verein ebenfalls verlassen - beide hatten in der Winterpause Sven Cläs abgelöst, der zur SpVg Flittard gewechselt war und auch für die Saison 2018/19 unterschrieben. Morgen Abend (20 Uhr) empfängt Schlebusch Rheinkassel-Langel zum Nachholspiel.

SC Hitdorf - Prometheus Porz 0:4 (0:2). Udo Dornhaus war zur Pause bedient. "Wir haben die Gegner zu Toren eingeladen und gemeint, mit Sommerfußball drei Punkte einfahren zu können", sagte der Coach. Beim 0:1 leistete sich der SCH einen Ballverlust im Spielaufbau (21.), zwanzig Minuten später entstand ein Freistoß aus einem weiteren Ballverlust und niemand fühlte sich für den Kölner Angreifer zuständig. Dornhaus: "Das war viel zu einfach." Torwart Florian Ruthenbeck, der zum Kader der Reserve gehört, war bei beiden Gegentoren machtlos. Auch beim dritten und vierten Treffer, einem Freistoß und einem Strafstoß, traf ihn keine Schuld. Bastian Prensena sah nach einem Foulspiel Rot. Am Mittwoch (20 Uhr) steht das Nachholspiel in Stammheim an.

Kreisliga A Solingen: SSV Berghausen II - Genclerbirligi Opladen 1:2 (0:0). Dank einer engagierten Leistung feierten die Fußballer von Genclerbirligi einen Auswärtssieg beim Tabellennachbarn in Berghausen. "Bei den hohen Temperaturen war es nicht einfach. Ich kann meiner Truppe nur ein Kompliment machen: Die Leistung war richtig ansehnlich", sagte Trainer Toni Diomedes. Auch die vielen ausgelassenen Konter in der Schlussphase störten in Anbetracht des Ergebnisses niemanden mehr. Zum Mann des Tages avancierte Ümit Cakmanus, der ein Tor erzielte (46.) und den zweiten Treffer von Elfat Sinani (80.) mit einer Einzelleistung mustergültig vorbereitete. Den 1:1-Ausgleich kassierten die Gäste in der 53. Minute.

1. FC Monheim III - BV Bergisch Neukirchen 1:8 (1:4). Der von Michael Czok trainierte BVN sprühte in Monheim vor Spielfreude. "Wir haben offensiv die Akzente gesetzt", sagte der Coach. Kapitän Michael Mollek brachte die Gäste nach acht Minuten in Front, doch nur zwei Minuten später zogen die Monheimer gleich. Das warf die Neukirchener aber nicht aus der Bahn: Ein Doppelpack von Simon Wirtz (13./45.) und der Treffer von Stefan Broich (30.) ebneten den Weg zum Sieg. Erneut Broich (75.), Simon Schmitz (68.), Sebastian Fortyr (71.) und Tim la Marca (87.) machten den Kantersieg perfekt.

Post SV Solingen - SSV Lützenkirchen 3:1 (1:1). Seit gestern ist es amtlich: Der SSV Lützenkirchen kann sich nach der Pleite beim direkten Konkurrenten in Solingen nicht mehr retten und wird kommende Saison in der B-Liga spielen. Dabei startete die Begegnung für die Gäste vielversprechend. Mentor Sinani (21.) erzielte die Führung, doch die Klingenstädter glichen neun Minuten später aus. In der zweiten Halbzeit machte das Post-Team mit den Toren zum 2:1 (62.) und 3:1 (87.) den Abstieg des SSV perfekt.

(lhep/mane)
Mehr von RP ONLINE