Fußball : Bei Gencler stellt sich die T-Frage

Während die Trainer des Bezirksligisten VfL Witzhelden (gegen Wermelskirchen) und des Kreisligisten SC Leichlingen (gegen Monheim II) an diesem Wochenende von ihren gesamten Teams einen Leistungsschub erwarten, drückt Genclerbirligi (gegen Wald) nur auf der Torwart-Position der Schuh.

Michael Wagner hat etwas klarzustellen. Der Trainer des Fußball-Bezirksligisten VfL Witzhelden fühlt sich nach der Niederlage am Wochenende falsch verstanden. "Bei mir herrscht keine Ratlosigkeit oder Verzweiflung", erklärt Wagner: "Ich bin ein Kämpfertyp, finde immer eine Lösung." Vor der Partie gegen den SV 09/35 Wermelskirchen (15 Uhr) ist also von Resignation keine Spur beim VfL-Coach, auch wenn sein Team nach drei Spielen noch ohne Zähler ist und mit inflationären Spielerausfällen zu kämpfen hat. So fehlen am Sonntag verletzungs- und urlaubsbedingt gleich sieben Akteure. Trotz alledem oder gerade deshalb fordert Wagner: "Jetzt müssen wir die Ärmel hochkrempeln."

Eine Reaktion von seinen Spielern erwartet auch Nehat Ljoki, Trainer des Fußball-Kreisligisten SC Leichlingen, nach der Niederlage am vergangenen Wochenende. "Wir haben die Dinge über das Spiel klar angesprochen. Nun ist Wiedergutmachung angesagt", stellt Ljoki vor der Partie beim 1. FC Monheim II (12.45 Uhr) klar. Personell kann er am Sonntag auf fast alle Akteure zurückgreifen, Sascha Grünheck ist bei den Leichlinger jedoch weiter gesperrt. Änderungen in der Aufstellung wird es indes laut Ljoki kaum geben. "Aber eine andere Einstellung verlange ich schon."

  • Witzheldens Angreifer Oguzhan Akdeniz (l.) scheitert
    Fußball-Kreisliga A : Die Abstiegssorgen des VfL Witzhelden wachsen
  • Hatten reichlich Grund zur Freude: Die
    Zwei Siege, viel Spektakel : Genclerbirligi und Hitdorf in Torlaune
  • Lokalsport : Genclerbirligi mit 7:0-Kantersieg gegen Witzhelden

Ligagegner Genclerbirligi Opladen hat vor der Partie gegen die Spfr. Wald (15 Uhr) mit einer großen Vakanz zu kämpfen. Denn die T-Frage stellt sich nicht nur bei der deutschen Nationalmannschaft, sondern auch in Quettingen und dort sogar essenzieller. "Mein erster Torwart wurde an den Mandeln operiert, der zweite ist auf einem Seminar", sagt Spielertrainer Sahin Sezer und stellt daher zwei seiner Feldspieler die Position in Aussicht: "Entweder wird Orhan Geyik oder Murat Demir im Kasten stehen." Die Walder will Sezer nicht unterschätzen, auch wenn ihre Ausbeute mit null Punkten und ebenso vielen Treffern mager ist, denn: "Der Gegner weiß, dass auch wir schon sieben Tore bekommen haben."

(RP)