Lokalsport : BBZ will wieder angreifen

Zehn Siege aus elf Partien, die Regionalliga-Reserve von BBZ Opladen lief traumwandlerisch durch die Rückrunde der letzten Basketball-Saison, musste sich aber wegen zweier Ausrutscher in der Hinserie den RheinStars Köln beugen und wurde Vizemeister.

Hinsichtlich ihrer Erwartungen an die neue Spielzeit, die heute mit dem Duell bei Aufsteiger UBC Münster beginnt, gibt sich die Trainerin erneut zuversichtlich: "Wir hatten nicht viele Spiele in der Vorbereitung, aber ich weiß, was das Team kann und bin deshalb überzeugt, dass wir mit einem Sieg starten", sagt Grit Schneider. Die ehrgeizige Trainerin peilt wieder eine Top-Platzierung an, zumal kein großer personeller Umbruch vollzogen werden musste. Mit Freddi Heil und Sophia Busch verlassen zwar zwei langjährige Spielerinnen den Verein Richtung Köln, Helin Karaaslan wechselt nach Barmen. Wichtige Leistungsträgerinnen wie Lea Wolff, Jessica Kunel und Ronja Schmidt sind aber geblieben. Auch Elli Kaster gehört wieder fest zum Team, dazu kommen mit Ayse Colakoglu (TSV Hagen), Mira Eulering und Cora Theisohn (U17) drei Neue. "Dadurch wird die spielerische Lücke gut zu schließen sein, eine Sophia Busch ist zwar nicht einfach zu ersetzen, aber wir können das sicher kompensieren", glaubt Schneider.

Spannend wird speziell die Entwicklung von Lea Wolff und Denise Weiß zu beobachten sein, die zum Ende der Rückrunde fest ans Tor zur ersten Mannschaft klopften. Selbstbewusstsein und Vorschusslorbeeren garantieren indes keine Wiederholung der Vorsaison, das weiß auch die Trainerin. Die RheinStars verzichteten auf ihr Aufstiegsrecht und sind somit weiter dabei. Mit Wuppertal und Hagen sollte auch zu rechnen sein. Fehlen werden derweil die Derbys gegen Bensberg. Der letztjährige Dritte stieg anstelle der RheinStars in die zweite Liga auf und misst sich ab sofort mit Opladens erster Mannschaft.

(sl)
Mehr von RP ONLINE