Lokalsport : BBZ verliert mit der Schlusssirene

Basketball, 2. Bundesliga: TG Neuss Tigers - BBZ Opladen (Frauen) 62:61 (31:35). Fünf Sekunden waren noch zu spielen und die Überraschung schien greifbar nahe. Zu diesem Zeitpunkt lagen Opladens Zweitliga-Basketballerinnen mit 61:60 in Führung. Doch über einen schnell ausgeführten Einwurf kamen die Neusser Frauen zu einer finalen Wurfchance - und der letzte Ball landete im BBZ-Korb. "Das ist natürlich großes Pech, wenn man so einen Buzzer-Beater kassiert. Auch wenn die Niederlage äußerst unglücklich ist, so hat meine Truppe eine starke Leistung gebracht und das sollte uns viel Hoffnung für die Zukunft machen", sagte Trainerin Grit Schneider, die in der Winterpause die Nachfolge für Birgit Kunel übernommen hatte.

Basketball, 2. Bundesliga: TG Neuss Tigers - BBZ Opladen (Frauen) 62:61 (31:35). Fünf Sekunden waren noch zu spielen und die Überraschung schien greifbar nahe. Zu diesem Zeitpunkt lagen Opladens Zweitliga-Basketballerinnen mit 61:60 in Führung. Doch über einen schnell ausgeführten Einwurf kamen die Neusser Frauen zu einer finalen Wurfchance - und der letzte Ball landete im BBZ-Korb. "Das ist natürlich großes Pech, wenn man so einen Buzzer-Beater kassiert. Auch wenn die Niederlage äußerst unglücklich ist, so hat meine Truppe eine starke Leistung gebracht und das sollte uns viel Hoffnung für die Zukunft machen", sagte Trainerin Grit Schneider, die in der Winterpause die Nachfolge für Birgit Kunel übernommen hatte.

In den bisherigen vier Trainingseinheiten blieb nicht viel Zeit für grundlegende Veränderungen. "Man hat das aber schon in Ansätzen gesehen. Wir wollen in Zukunft gerade das Angriffsspiel auf mehrere Schultern verteilen. Immerhin haben jetzt sieben Spielerinnen fünf oder mehr Punkte erzielt", sagte Schneider. Mit der Defensivleistung konnten die Opladenerinnen sehr zufrieden sein, im Angriff steckte diesmal noch der Wurm drin. Die Wurfquote aus der Nah- und Mitteldistanz stimmte nicht.

Erschwerend kam hinzu, dass sich Michaela Stankova und Mareike Nettersheim in der zweiten Spielhälfte verletzten. Stankova musste nach einer Sprunggelenksverletzung komplett raus, Nettershein wirkte nach einer schmerzhaften Oberschenkelprellung nur noch eingeschränkt mit. "Uns haben dann wichtige Alternativen gefehlt", sagte die Trainerin. Beste BBZ-Kraft war die 20-jährige Leonie Schütter, der beeindruckende 18 Punkte gelangen. Vor allem bei Drei-Punkte-Würfen überzeugte Schütter und traf viermal bei sechs Versuchen. Corinna Flaskamp verdiente sich ebenfalls ein Sonderlob.

In einer intensiven Trainingswoche will BBZ nun weiter an den Defiziten arbeiten und dann gegen Bender Baskets Grünberg den ersten Sieg unter der neuen sportlichen Führung einfahren.

BBZ Flaskamp (8), Happel (9), A. Kley, C. Kley, Krabbe (6), Krause (2), Loock, Nettersheim (2), Prudent (5), Schütter (18), Stankova (5), Stratton (6).

(lhep)
Mehr von RP ONLINE