Lokalsport: BBZ Opladen will sich mit guter Leistung verabschieden

Lokalsport: BBZ Opladen will sich mit guter Leistung verabschieden

Basketball, 2. Bundesliga Nord: GiroLive Panthers Osnabrück - BBZ Opladen (Frauen). Die Saison endet für die BBZ-Basketballer mit dem morgigen Auswärtsspiel (16.30 Uhr) beim Tabellenführer in Osnabrück. Im besten Falle kommt die Mannschaft von Trainerin Grit Schneider als Siebter ins Ziel, im schlechtesten Falle als Neunter. "Wir wollen einen guten Abschluss schaffen und noch einmal eine ansprechende Leistung zeigen", betont Schneider, für die das Ergebnis nebensächlich ist. Das Osnabrücker Team, gespickt mit sechs Profispielerinnen, will mit aller Macht zurück in die Eliteliga. "Da prallen Welten aufeinander. Ich weiß aber, dass wir auch dort eine gute Partie abliefern können", sagt die Übungsleiterin. Andrea Kley wird wegen ihres Studiums ausfallen, dafür reisen Vera Jaecker und Franziska Prinz mit in den Süden von Niedersachsen.

Basketball, 2. Bundesliga Nord: GiroLive Panthers Osnabrück - BBZ Opladen (Frauen). Die Saison endet für die BBZ-Basketballer mit dem morgigen Auswärtsspiel (16.30 Uhr) beim Tabellenführer in Osnabrück. Im besten Falle kommt die Mannschaft von Trainerin Grit Schneider als Siebter ins Ziel, im schlechtesten Falle als Neunter. "Wir wollen einen guten Abschluss schaffen und noch einmal eine ansprechende Leistung zeigen", betont Schneider, für die das Ergebnis nebensächlich ist. Das Osnabrücker Team, gespickt mit sechs Profispielerinnen, will mit aller Macht zurück in die Eliteliga. "Da prallen Welten aufeinander. Ich weiß aber, dass wir auch dort eine gute Partie abliefern können", sagt die Übungsleiterin. Andrea Kley wird wegen ihres Studiums ausfallen, dafür reisen Vera Jaecker und Franziska Prinz mit in den Süden von Niedersachsen.

Nach der Begegnung steht für BBZ erst einmal eine längere Pause auf dem Programm. Die zweite Mannschaft kämpft in der kommenden Woche noch um den WBV-Pokal und muss noch einmal in der Meisterschaft ran. "Nach den Ostertagen werden wir die Gespräche mit den Spielerinnen aufnehmen und den Kader für die nächste Runde zusammenstellen", sagt Schneider. Sie wird ihre Doppelfunktion als Trainerin beider Teams aller Voraussicht nach aufgeben und sich künftig wieder auf die Entwicklung der Talente in der Reserve konzentrieren. Schneider zufolge müsse nun der Markt sondiert und nach einem weiteren Trainer gefahndet werden.

(lhep)
Mehr von RP ONLINE