Basketball in der Region : BBZ verliert Spitzenspiel deutlich

Die Zweitliga-Basketballerinnen aus Opladen unterliegen Tabellenführer Eintracht Braunschweig klar mit 58:74. Siege für Fast-Break, Giants II und den Leichlinger TV.

(lhep) Basketball-Zweite Bundesliga Nord: BBZ Opladen – Eintracht Braunschweig (Frauen) 58:74 (28:38). Nach drei Siegen in Folge hat es die BBZ-Basketballerinnen mal wieder erwischt. Im Spitzenspiel musste sich die Mannschaft von Trainerin Grit Schneider dem Tabellenführer aus Braunschweig deutlich geschlagen geben. „Wir haben uns zwar gute Würfe herausgespielt, doch mit einer Trefferquote von 32 Prozent kann man so ein Spiel nur schwer gewinnen“, sagte Schneider. Zufrieden durfte sie lediglich mit der Reboundarbeit und Emilia Tenbrock sein, die 18 Punkte erzielten.

BBZ Tenbrock (18), Middeler (8), Stock (8), Zdravevska (7), Schütter (6), Marré (4), Schmidt (3), Wolff (2), Prinz (2), Beckert, Flaskamp.

1. Regionalliga: ETB Wohnbau Miners – TSV Bayer 04 Leverkusen II 86:87 (45:42). Nur mit Mühe haben die Reserve-Basketballer der Giants den Sieg beim Schlusslicht in Essen errungen. „Der Gegner hat richtig gut gespielt und uns das Leben sehr schwer gemacht“, sagte Trainer Matthew Watson. Er lobte aber zugleich die Einstellung und Nervenstärke seiner Mannschaft, die in der spannenden Schlussphase die Oberhand behielten. Daniel Merkens avancierte mit 26 Punkten zum Mann des Spiels.

TSV Bayer 04 II Merkens (26), Twiehoff (14), Engelhardt (10), Nick (10), Vollberg (9), Selimovic (8), Queck (5), J. Gnad (3), Krvavac (2), Sitah.

2. Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen – SG Sechtem 87:72 (36:24). In einer Partie auf mäßigem Niveau setzten sich die Fast-Break-Basketballer letztlich souverän durch und eroberten damit die Tabellenführung zurück. „Wir hatten nicht mit einer Niederlage vom Spitzenreiter Frintrop gerechnet“, sagte Trainer Thomas Pimperl. Die Nachricht des Patzers vom direkten Konkurrenten sorgte für gute Stimmung beim Team aus Leverkusen, das nach einem ausgeglichenen ersten Viertel davonzog und den Vorsprung trotz eines dezimierten Kaders nicht mehr hergab.

SC Fast-Break Marx (3), Brückmann (19), Kück, D. Klein (13), Bich (2), Fröhlingsdorf (16), Fabian (8), Tächl (9), L. Klein (6), Knieper, Dahmen (11).

Oberliga: Leichlinger TV – DJK Südwest Köln 87:59 (46:36). Einen beeindruckenden Heimsieg gegen den Tabellenzweiten aus Köln feierten die Leichlinger Basketballer. Damit bauten sie den Vorsprung auf ihre Verfolger weiter aus. Die von Björn Jakob trainierte Mannschaft führte fast die gesamte Spielzeit und sorgte im letzten Viertel mit einem 18:3-Lauf für einen umjubelten Schlussspurt. Vor rund 200 Zuschauern lieferte das LTV-Team zum idealen Zeitpunkt die bislang beste Saisonleistung.

LTV E. Behrmann (14), Haberland (3), Schulz, Dube, K. Behrmann (18), Wiesemann (20), Hermann (2), Nesser (6), Pokar (5), Berger (2), Johannes (14), Schröder (3).

Mehr von RP ONLINE