BBZ Opladen verliert Heimspiel gegen die SG Bergische Löwen

Klare Niederlage im Derby : BBZ Opladen eine Nummer zu klein für Löwinnen

Im Nachbarschaftsduell lief für den Basketball-Zweitligisten nicht viel zusammen. „Wir müssen unsere Punkte gegen andere Teams holen“, konstatierte Trainerin Grit Schneider.

Basketball, 2. Bundesliga Nord: BBZ Opladen –  SG Bergische Löwen (Frauen) 53:66 (26:40). Die Basketballerinnen des BBZ Opladen waren im Derby über weite Strecken chancenlos. Im Nachbarschaftsduell musste sich die von Grit Schneider trainierte Mannschaft dem Gast aus Bergisch Gladbach deutlich geschlagen geben.

„Zum einen haben wir gegen eine absolute Topmannschaft verloren, die am Ende sicherlich unter den ersten drei Teams landen wird, und zum anderen haben wir keine übermäßig gute Vorstellung abgeliefert“, konstatierte Schneider. „Die Niederlage geht in Ordnung.“ Die Hauptursache für die Schlappe sieht sie vor allem im katastrophalen zweiten Viertel. Das sei die entscheidende Phase der Partie gewesen.

In diesem Spielabschnitt mussten die Opladener Frauen ihre Kontrahenten nach einem 9:21-Lauf ziehen lassen. Die Wurfquote betrug unter 25 Prozent, dazu holten sich die Gäste 10 Rebounds unter dem BBZ-Korb. „Da hatten wir einfach für eine gewisse Zeit keine Chance und das war letztlich ausschlaggebend. Alle anderen Viertel haben wir eigentlich gut dagegengehalten – und den letzten Abschnitt konnten wir sogar mit 13:10 für uns entscheiden“, zeigte sich Schneider insgesamt mit der Moral und der kämpferischen Einstellung ihrer Truppe zufrieden.

Zu keinem Zeitpunkt der Begegnung bekamen die BBZ-Frauen die überragende Löwen-Spielmacherin Marquisha Harris in den Griff. Die US-Profispielerin brachte es am Ende auf beeindruckende 29 Punkte. „Beim Gegner standen phasenweise nur Profis auf dem Feld. Von daher waren die deutlichen Unterschiede vorprogrammiert. Bis auf die schlechte Phase haben wir uns gut aus der Affäre gezogen. Wir werden unsere Punkte gegen andere Teams holen müssen“, betont die Übungsleiterin, die mit ihrem Team am Samstag die strapaziöse Reise zum Tabellenfünften ALBA Berlin antreten muss. Und vielleicht landet BBZ in der Bundeshauptstadt den zweiten Saisonsieg der noch jungen Saison.

BBZ Flaskamp (7), Lindsay (5), Ondraskova (7), Prinz, Schmidt, Schütter (7), Tenbrock (8), Williams (14), Wolff (5). 

Mehr von RP ONLINE