BBZ Opladen-Trainerin Grit Schneider spricht über die Play-offs

Interview Grit Schneider : „Die Play-offs wären eine Riesensache“

BBZ Opladens Trainerin Grit Schneider über die Entwicklung der Zweitliga-Basketballerinnen, die Nachwuchsförderung im Verein und die Chancen, in die Play-offs einzuziehen.

Trotz der beiden jüngsten Niederlagen zählen die Basketballerinnen des BBZ Opladen in der 2. Bundesliga Nord im bisherigen Saisonverlauf zu den positiven Überraschungen. RP-Mitarbeiter Lars Hepp unterhielt sich mit Trainerin Grit Schneider über die Gründe für die tolle Entwicklung und die Chancen auf eine Play-off-Teilnahme.

Frau Schneider, aktuell rangieren Sie mit ihrer Mannschaft auf dem vierten Tabellenplatz. Wie fällt Ihr Zwischenfazit aus?

Schneider Sehr positiv. Der vierte Platz ist ein schöner Erfolg für die neu zusammengestellte Mannschaft. Wir sind mit dem Erreichten bisher zufrieden und gehen durchweg positiv in die Zukunft.

Vor Kurzem erklärte Leistungsträgerin Leonie Schütter die Rückkehr zum deutschen Konzept als Erfolgsschlüssel. Sehen Sie das ähnlich?

Schneider Dem kann ich mich nur voll und ganz anschließen. Ich vertrete die Meinung, dass es für die Zweitligisten in Deutschland die Pflicht ist, auf junge Talente zu setzen und diese für die Eliteliga zu formen. Wir haben in allen Bereichen tolle Erfahrungen mit dem neuen Weg ohne Ausländerinnen gemacht, auch die Resonanz von außen ist bestens. Es ist ein großer Verein geworden, hier unterstützt und hilft man sich auch gegenseitig.

Es fehlen ja nicht mehr viele Punkte für den Einzug in die Play-offs. Sollte das gelingen – was ist dann möglich?

Schneider Ich glaube, dass das Team die nächsten Schritte machen kann. Immer vorausgesetzt, dass wir auch von Verletzungen verschont bleiben. Sicherlich fehlt in einigen Bereichen noch die Konstanz, doch die Play-offs wären eine Riesensache für mein junges Team. Dann hängt aber auch viel von der Tagesform ab, wie weit es geht.

Wie ist ist der Stand der Planungen für die neue Saison?

Schneider Wir befinden uns in guten Gesprächen und die Planungen laufen bereits. Wir bleiben aber im Hier und Jetzt und richten die komplette Energie auf die anstehenden Aufgaben. Wenn es etwas zu vermelden gibt, werden wir das machen.