Lokalsport: BBZ II nimmt im Pokal gegen Neuss das Double ins Visier

Lokalsport : BBZ II nimmt im Pokal gegen Neuss das Double ins Visier

Der Pokal hat bekanntermaßen seine eigenen Gesetze. Am Donnerstag treffen die Reserven von BBZ Opladen und TG Neuss im Halbfinale des WBV-Pokals aufeinander. Das bedeutet: Der ungeschlagene Tabellenführer und So-gut-wie-Meister der Regionalliga spielt gegen den Neunten der Oberliga, der in der Meisterschaft sogar noch sechs Zähler hinter BBZ III liegt. Dass der Ausgang dennoch völlig offen ist, liegt nicht an der oft und gerne zitierten Eigenwilligkeit des Pokalwettbewerbs oder dem Derby-Charakter aufgrund der geringen geografischen Distanz der beiden Teams.

Grund ist vielmehr die Verbandsregel, wonach ein Verein sämtliche Spieler aus allen Mannschaften einsetzen darf, die jünger sind als 24. "Ich gehe davon aus, dass wir da gegen ein halbes Zweitliga-Team antreten werden. Das wird auf jeden Fall eine echte Herausforderung", sagt Grit Schneider. Als Ausrede für ein mögliches Ausscheiden will die Opladener Trainerin das aber keinesfalls verstanden wissen.

Bei BBZ II zählen in Denise Weiß, Lea Wolff und Leonie Schütter auch drei Spielerinnen zum Kader, die regelmäßig bei der ersten Mannschaft zum Einsatz kommen. Auf weitere Verstärkung aus dem Zweitliga-Team will sie indes verzichten: "Die Spielerinnen, die es bis ins Halbfinale geschafft haben, sollen jetzt auch den letzten Schritt gehen. Wir sind stark genug, um es mit Neuss aufzunehmen - egal, wer da mitspielt", betont Schneider. Wir werden uns nicht kleiner machen als wir sind." Jetzt wo die Titelverteidigung in der Liga im Grunde geschafft ist, wollen Trainerin und Mannschaft das Maximale aus der Saison herausholen: "Wer so weit kommt, der will auch das Double gewinnen."

(sl)
Mehr von RP ONLINE