Rb Leipzig : Bayers nächster Gegner im Check

Das ist neu Der Aufsteiger aus Sachsen ist als Tabellenzweiter weiter klar auf Kurs in Richtung Champions League. Kein Wunder also, dass die Verantwortlichen in Leipzig in der vergangenen Transferperiode keinen Grund sahen, den Kader groß zu verändern. In Terrence Boyd (Darmstadt) und Bayer-Leihgabe Kyriakos Papadopoulos (Hamburg) haben den Verein lediglich zwei kaum benötigte Spieler verlassen. Vom Schwesterverein aus Salzburg kam das französische Verteidiger-Talent Dayot Upamecano.

Das ist neu Der Aufsteiger aus Sachsen ist als Tabellenzweiter weiter klar auf Kurs in Richtung Champions League. Kein Wunder also, dass die Verantwortlichen in Leipzig in der vergangenen Transferperiode keinen Grund sahen, den Kader groß zu verändern. In Terrence Boyd (Darmstadt) und Bayer-Leihgabe Kyriakos Papadopoulos (Hamburg) haben den Verein lediglich zwei kaum benötigte Spieler verlassen. Vom Schwesterverein aus Salzburg kam das französische Verteidiger-Talent Dayot Upamecano.

Die Mannschaft und der Trainer Bei aktuell 15 Punkten Vorsprung auf den Tabellenfünften Köln und nur noch sieben zu absolvierenden Partien scheint RB zumindest der Relegationsplatz zur Königsklasse sicher. Selbst eine kleine Schwächephase mit nur einem Punkt aus drei Partien hat Trainer Ralph Hasenhüttl und sein Team nicht aus der Bahn geworfen. Es folgten ein 4:0 gegen Darmstadt sowie ein 3:2 in Mainz. Lukas Klostermann, der gemeinsam mit Leverkusens Duo Lars Bender und Julian Brandt bei den Olympischen Spielen in Rio Silber gewann, befindet sich nach seinem Kreuzbandriss noch im Aufbautraining und fällt aus.

Darauf muss Bayer 04 achten Rechtzeitig zum Saisonendspurt sind bei Leipzig alle verletzten Stammkräfte zurückgekehrt. Vor allem Naby Keita, Emil Forsberg und Timo Werner sind enorm wichtig für die Balance im Team. Neu-Nationalspieler Werner ist mit 15 Treffern derzeit bester deutscher Torschütze, der Schwede Forsberg führt die Liga in Sachen Torvorlagen an (15). (sb)

(RP)