Lokalsport: Bayers Fußballerinnen treffen vom Punkt und siegen

Lokalsport: Bayers Fußballerinnen treffen vom Punkt und siegen

Merle Barth verwandelt kurz vor dem Schlusspfiff einen Strafstoß zum 2:1-Erfolg beim FSV Hessen Wetzlar.

Das war noch einmal Nervenkitzel bis zum Schluss: Bayers Zweitliga-Fußballerinnen verabschieden sich nach einer turbulenten Schlussphase mit dem erhofften Sieg in die Winterpause. Das Team von Trainerin Verena Hagedorn setzt sich dank eines Elfmeters in der 89. Minute beim FSV Hessen Wetzlar durch. Henrietta Csiszár war im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt worden. Innenverteidigerin Merle Barth schockte den Anhang der Gastgeberinnen, da sie die Nerven behielt und das 1:2 erzielte.

Der wähnte sich vor dieser entscheidenden Szene bereits am Ziel seiner Träume, weil Julia Schermuly in der 85. Minute den Ausgleich für den Außenseiter erzielt hatte, als sie von Bayers ansonsten starker Torhüterin Anna Klink aus kurzer Distanz angeschossen wurde. "Ein echter Arbeitssieg. Was zählt, ist, dass wir weiter gekämpft haben und diese wichtigen Punkte mit nach Hause nehmen können", sagte Hagedorn und konnte nach dem glücklichen aber nicht unverdienten Ende für ihre Schützlinge eine ordentliche Portion Erleichterung nur schwerlich verbergen.

Beste Spielerin auf dem Platz war Jessica Wich. Sie glänzte auf der rechten Außenbahn - und das längst nicht nur offensiv, wo sie in der 32. Minute per Abstauber die wichtige Führung erzielte. "Sie stand auch hinten richtig gut", schwärmte Bayers Trainerin, die ihrer starken Spielführerin eine "wirklich herausragende Leistung" bescheinigte.

  • Lokalsport : Wetzlar verhagelt Fußballerinnen den Abschluss

Ehe mit Barth eine Verteidigerin für die Entscheidung sorgte, hatte auch deren Innenverteidiger-Kollegin Matea Bosnjak vor allem vor der Pause für einige Gefahr aus dem laufenden Spiel gesorgt. Die beiden besten Gelegenheiten vergab sie Mitte des ersten Durchgangs, als sie zunächst nur haarscharf am Tor vorbei köpfte und gleich drauf mit einem furiosen 35-Meter-Schuss nur die Latte traf.

Weiter geht es für die Leverkusenerinnen vermutlich am 2. Februar mit dem Nachholspiel gegen Sindelfingen. Eine endgültige Entscheidung über diesen Termin fällt der DFB in der kommenden Woche.

Bayer 04 Klink - Munzert. Bosnjak, Barth, Kempe - Meier - Wich, Heß, Reger - Gier (90. Bokanovic), Csiszár.

(knü-)