Lokalsport: Bayers Fußballerinnen nehmen Halbfinale ins Visier

Lokalsport : Bayers Fußballerinnen nehmen Halbfinale ins Visier

Jetzt wird es ernst für Malte Dresen. Das DFB-Pokal-Viertelfinalspiel beim Nord-Zweitligisten BV Cloppenburg heute Abend (19 Uhr) ist das erste Pflichtspiel, das Bayers Fußballerinnen unter der Regie des bisherigen Co-Trainers bestreiten. Neben dem Einzug in die Runde der letzten Vier geht es für die Leverkusenerinnen und ihren Coach auch um die Weichenstellung für die nächsten Aufgaben in der Liga. Das Team belegt den vorletzten Platz und ist akut abstiegsgefährdet.

Ein Erfolg gegen den Außenseiter könnte Rückenwind geben für den Kampf um den Klassenerhalt. Umgekehrt wäre das Ausscheiden ein Rückschlag, nachdem alle Beteiligten sich in den vergangenen Tagen um möglichst viel Optimismus und so etwas wie Aufbruchstimmung nach dem Rücktritt von Trainer Thomas Obliers bemüht haben.

Nicht zu genau hinhören sollten die Leverkusenerinnen, wenn Cloppenburgs Trainerin Tanja Schulte eine bekannte Platte auflegt. "Für mich hat es keine große Bedeutung, dass Bayer so schlecht steht. Vom Potenzial her dürften die eigentlich nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben", sagt die Übungsleiterin im Gespräch mit der DFB-Homepage. Viel wichtiger als das Lob an den nächsten Gegner ist jedoch Schultes Ankündigung: "Wir haben die Chance, etwas Historisches zu schaffen und werden alles geben, was in unserer Macht steht."

Anders als in der Liga, haben die Leverkusenerinnen im Pokal in dieser Saison stets überzeugt (4:0 in Niederkirchen und Saarbrücken) und deutliche Siege eingefahren - sogar, als es gegen den Ligarivalen Jena ging (5:0). Aber auch der BVC hat im Cup Selbstvertrauen tanken können: 6:1 bei Union Berlin, 4:0 in Meppen und 1:0 gegen den Erstligisten MSV Duisburg.

Aufpassen sollte die Verteidigung der Gäste auf die polnische Nationalspielerin Agnieszka Winczo. Die Torjägerin ist in überragender Form und mit 16 Treffern in der Liga maßgeblich daran beteiligt, dass der BVC aktuell noch vom Aufstieg in die erste Liga träumen kann, die Dresen und Bayer mit aller Macht halten wollen.

(kre)