1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Basketball: Bayer Giants rutschen auf Abstiegsrang ab

Basketball : Bayer Giants rutschen auf Abstiegsrang ab

Durch zwei Niederlagen gegen Nürnberg und Gotha stehen die Basketballer in der 2. Liga auf Rang 15.

Schwärzer hätte dieser Doppelspieltag für die Bayer Giants gar nicht laufen können. Beide Spiele gegen Nürnberg und in Gotha verloren, so weit, so schlecht. Obendrauf kamen aber auch noch die beiden Siege von Cuxhaven, so dass sich die Riesen vom Rhein nun auf einem Abstiegsrang befinden, zwei Zähler hinter den BasCats. Immerhin, der direkte Vergleich spricht für Bayer, allerdings eilen die Norddeutschen im Moment von Sieg zu Sieg. Zudem gewann auch Paderborn wenig überraschend gegen Schlusslicht Ehingen, damit sind auch die Ost-Westfalen auf vier Zähler enteilt.

Achim Kuczmann hat das freilich registriert, übermäßig beeindrucken lässt sich der Leverkusener Coach davon indes nicht - zumindest nach außen: "Wir wussten doch schon vor der Saison was uns erwartet. Wir standen immer ganz unten mit drin, genau wie jetzt auch. Sicher ist die Situation für die Jungs sehr unangenehm, aber sie haben noch fünf Spiele Zeit, die Tabelle zu korrigieren", sagt der Trainer. Zumindest im Spiel gegen Nürnberg am Freitag hätte aus Sicht des Bayer-Coaches dazu bereits die Chance bestanden. Im ersten Durchgang präsentierten sich die Riesen gegen den Aufstiegsaspiranten absolut ebenbürtig, im dritten Viertel mussten die Hausherren dann aber früh abreißen lassen. "Da wäre sicherlich für uns einiges drin gewesen, aber wir haben uns in nicht mal zwei Minuten aus dem Spiel nehmen lassen, nicht alles davon war unsere Schuld, aber sowas darf uns natürlich trotzdem nicht passieren", resümierte Kuczmann. Seine Spieler kämpften sich zwar noch einmal ins Match zurück, auf das Ergebnis von 64:80 (35:34) hatte das aber keinen Einfluss mehr.

  • Hansi Gnad ist seit 2018 Coach
    Basketball, 2. Bundesliga : Bayer Giants peilen nächsten Heimsieg an
  • Giants-Center Dennis Heinzmann (mit Ball) steuerte
    Basketball, 2. Liga : Giants dominieren die Partie aus der Ferne
  • Benjamin Nick (r.) erzielte zehn Punkte
    Basketball in der Region : Giants-Reserve verpasst den Sprung

Nur 44 Stunden später stand Teil zwei des Doppelspieltags an. Bei den Rockets aus Gotha war aber früh klar, dass es wieder eine Null-Runde werden würde. Am Ende stand es 57:78 (29:42) Kuczmann: "Da war schon ein Klassenunterschied zu erkennen, Gotha hat fast mit zwölf gleichwertigen Leuten gespielt, diesen Rhythmus konnten wir im Grunde nie richtig mitgehen." Zwar habe seine Mannschaft alles probiert, so der Trainer weiter, bei zwei Spielen in so kurzer Zeit, sei es aber ohnehin auch ein Kräfteproblem gewesen. Dazu kam eine ganz schwache Wurfausbeute (31 Prozent), so dass schon kurz nach der Pause jede Spannung aus dem Spiel war. Der Blick des Trainers ging gleich wieder nach vorn: "Wir müssen dieses Wochenende abhaken, wir haben jetzt zwei Heimspiele, da müssen wir unsere Punkte holen."

Giants-Nürnberg: Carter (9), Behrmann (1), Goddek (8), Twiehoff (14), Spöler (4), Manigat (6), Koch (7), Sonnen (7), Kuczmann (8), Legankovas.

Giants-Gotha: Carter (3), Behrmann (2), Goddek (3), Twiehoff (12), Spöler (12), Manigat (13), Koch (4), Sonnen (5), Kuczmann (3), Legankovas.

(sl)