Bayer Giants gewinnen Heimspiel gegen Baskets Elchingen in der ProB

ProB-Süd : Giants glückt Revanche gegen Elchingen

Die Zweitliga-Basketballer schlagen die Baskets Elchingen 98:85 und bleiben in der ProB an der Spitze.

In der stimmungsvollen Ostermann-Arena gelang es den Giants, die Baskets Elchingen niederzuringen – und damit das zu vervollständigen, was ihnen eine Woche zuvor im Hinspiel verwehrt blieb. In der ProB-Süd haben die Leverkusener Basketballer nun jeden Kontrahenten ein Mal besiegt. Der Tabellenführer überzeugte beim 98:85 mit großer kämpferischer Einstellung – und Dennis Heinzmann, der die Revanche für die 64:95-Pleite der Vorwoche mit Nachdruck sicherte.

Zunächst jedoch schienen erneut die Elchinger die Oberhand zu gewinnen. Die Gäste gingen 22:13 in Führung. Hatten sich die Giants im Hinspiel noch von schlechten Phasen verunsichern lassen, blieben sie diesmal besonnen. Die Hausherren spielten konzentriert weiter, leisteten sich kaum Fehler im Angriff und trafen dann auch wieder besser. Benjamin Nick verkürzte mit vier Punkten in Folge auf 17:22. Geburtstagskind Lennard Winter, der 18 Jahre alt wurde, erzielte zudem zwei Dreier zum 23:22. Die Minuten bis zur Halbzeitpause gehörten den Giants. Immer wieder spielten sie hervorragende Chancen heraus, die sie konsequent versenkten. Winter setzte einen weiteren Distanzwurf drauf, Nick Hornsby markierte die Zweier, und Dennis Heinzmann war für die Dunkings zuständig. Mit 46:35 ging es in die Pause.

Die Leverkusener versenkten zu diesem Zeitpunkt 58 Prozent ihrer Abschlüsse für zwei Punkte. Elchingen hingegen traf nur zwei von 15 Drei-Punkte-Versuchen, was ungefähr der Giants-Quote der Vorwoche entsprach. Die Gäste bekamen jedoch die Kurve. Sie arbeiteten sich zurück in die Partie und ließen sich auch von schlechten Phasen nicht aus dem Konzept bringen. Einen 48:57-Rückstand verkürzten die Gäste auf 58:59. Die Giants wankten, fielen aber nicht und blieben knapp vorne. Vor allem Hornsby war es, der in der Schlussphase Verantwortung übernahm. Kassierte der US-Amerikaner in einem Angriff ein Angreiferfoul, versenkte er den nächsten Wurf aus der Distanz.

Dazu überragte Heinzmann mit zwölf Rebounds. Doch nicht nur am Brett dominierte der 2,11 Meter große Basketballer, er nutzte auch seine Chancen überaus effizient. So setzte der 27-Jährige mit zwei für ihn ungewöhnlich weit vom Korb entfernten sicheren Sprungwürfen die entscheidenden Nadelstiche. Drei Minuten vor Schluss jedoch erwischte es den 27-Jährigen. Er musste aufgrund seines fünften Fouls das Parkett vorzeitig verlassen. Dennoch reichte es für die Giants. Elchingen versuchte es mit der Brechstange, übertrieb aber beim permanenten Foulen. Hansi Gnads Team blieb aber insbesondere durch Nino Celebic cool von der Freiwurf-Linie.

Giants Hornsby (21), Celebic (20), Schönborn (14), Heinzmann (11), Winter (11), Schick (5), Blessig (4), Nick (4), Blass (3), Mvouika (3), Kuczmann (2)

Mehr von RP ONLINE