1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Bayer 04 Leverkusen: U19 zaubert beim 4:0 gegen Arminia Bielefeld

Fußball, A-Junioren-Bundesliga West : Bayers Talente zaubern gegen Bielefeld

Beim 4:0-Sieg über die Arminia überzeugen Zidan Sertdemir, Iker Bravo und Noah Pesch als Offensivtrio. Am Wochenende steht nun das Topspiel gegen Tabellenführer Schalke 04 an.

Nach dem ersten Punktverlust gegen den MSV Duisburg in der Vorwoche hat das Team von Sven Hübscher eine Reaktion gezeigt und den zweiten Auswärtssieg der neuen Saison eingefahren. Bei der DSC Arminia Bielefeld gewann der Werkself-Nachwuchs letzten Endes souverän mit 4:0 (3:0).

Zunächst begann der Spieltag für die U19 allerdings mit einem Rückschlag. Emrehan Gedikli, der auch in Bielefeld für das Sturmzentrum vorgesehen war, fiel kurzfristig aus, da er in einer Trainingseinheit bei den Profis einen Schlag auf den Fuß bekommen hatte. Für ihn rückte Noah Pesch in die Startelf, der das Vertrauen prompt mit einem Doppelpack zurückzahlte. Ohnehin wurden die Bayer-Junioren ihrer Favoritenrolle trotz des Ausfalls von Gedikli von Beginn an gerecht.

Das Offensiv-Dreieck, bestehend aus Zidan Sertdemir, Noah Pesch und Iker Bravo, spielte groß auf. So auch beim Führungstreffer, als Pesch einen langen Ball gut verarbeitete und anschließend Bravo bediente. Der 16-Jährige legte mustergültig mit der Hacke auf Sertdemir ab, der dem gegnerischen Keeper keine Chance ließ (19.). Kurz darauf war es wieder Bravo, der im Strafraum an den Ball kam und diesmal auf Pesch ablegte. Dieser musste aus kurzer Distanz nur noch einschieben und stellte auf 2:0 (25.). zwei Minuten später traf erneut Pesch, nachdem er einen langen Ball von Fofana kunstvoll mitnahm und überlegt zur Vorentscheidung einschob.

  • Der Linienrichter hat alles im Blick:
    Fußball-Landesliga : Schützek nach 5:4-Sieg: „Klares Signal ans Trainerteam“
  • Bundestagswahl 2021 Ergebnisse : SPD holt 27,2 Prozent im Wahlkreis Bielefeld - Gütersloh II
  • Thorsten Fronhoffs, Trainer der Klever A-Junioren,
    Jugendfußball : Rote Karte leitet Niederlage der Klever A-Junioren ein

Nach dem Seitenwechsel ließen die Werkself-Junioren weitere gute Chancen aus. In der Schlussphase landete der Ball aber noch einmal im Bielefelder Netz, als sich Ali Barak auf der linken Seite stark durchsetzte und am zweiten Pfosten Ingyom Jung bediente. Der Südkoreaner drückte den Ball zum 4:0-Endstand über die Linie.

„In den ersten beiden Begegnungen haben wir es nicht geschafft, unser Spiel über 90 Minuten durchzuziehen. Das ist uns diesmal größtenteils gelungen, weshalb es eine ordentliche Leistung war“, sagte Sven Hübscher, der in seiner Startelf gleich vier Spieler aufgestellt hatte, die eigentlich noch in der U17 spielen könnten. „Wir haben eines der jüngsten Teams der Liga. Das ist wirklich bemerkenswert“, sagte der 42-Jährige. Dank des zweiten Zu-Null-Auswärtserfolges rangiert die U19 mit sieben Zählern aus drei Spielen auf dem dritten Platz der A-Junioren-Bundesliga-West, hinter Schalke 04 und Borussia Dortmund, die alle ihre Partien gewinnen konnten.

Am Samstag steht das Duell mit dem Tabellenführer aus Gelsenkirchen im Ulrich-Haberland-Stadion an (11 Uhr). „Wir freuen uns auf die Begegnung mit diesem starken Gegner. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe – auch wenn die Schalker für mich die Favoritenrolle inne haben“, sagt Hübscher.

Das er insgesamt 16 Jahre für Schalke 04 in verschiedensten Bereichen, unter anderem auch als Co-Trainer der U19, tätig war, spielt für den Übungsleiter indes keine große Rolle. „Am Samstag geht es um die Jungs, um Bayer 04 und um die drei Punkte“, sagt der 42-Jährige, der dabei wohl wieder auf Gedikli zählen kann. Der deutsche U-Nationalspieler habe bereits wieder einmal bei den Profis trainiert und sei eine Option für das Schalke-Spiel.

Bayer 04 Steur – Fofana, Bravo, Tshimuanga (65. Jung), Eze (85. Bance), Köhl, Barak, L. Pesch, Aourir (77. Moustfa), N. Pesch (74. Ballicalioglu), Sertdemir