1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Bayer 04 Leverkusen: U19 weist Fortuna-Talente in die Schranken

Fußball, A-Jugend-Bundesliga : U19 weist Fortuna-Talente in die Schranken

Der Fußball-Bundesliga-Nachwuchs von Bayer 04 Leverkusen hat sich mit 3:1 gegen den von Fortuna Düsseldorf durchgesetzt. Mann des Spiels war der Spanier Iker Bravo mit zwei Toren.

Der Nachwuchs von Bayer 04 bleibt weiter ungeschlagen. Am Samstag ließ sich die von Sven Hübscher trainierte U19 auch von einem Rückstand nicht aus der Bahn werfen und feierte einen letztlich verdienten 3:1 (1:1)-Erfolg gegen die Talente von Fortuna Düsseldorf. Mann des Tages war der im Sommer vom FC Barcelona gekommene Angreifer Iker Bravo, der seine ersten beiden Saisontreffer erzielte.

Leverkusen musste bereits früh in der Partie wechseln, da Leon Pesch umgeknickt war. Für den 18-Jährigen kam Emre Aksoy ins Spiel. Die erste gute Gelegenheit verbuchte dann der spätere Doppeltorschütze Bravo. Der Spanier war seinen Gegenspielern nach Pass von Ayman Aourir entwischt, stellte Fortuna-Schlussmann Niclas Kratzmann aber noch vor keine größeren Probleme. Die Gäste machten es besser und erzielten mit ihrer ersten gelungenen Offensivaktion gleich das 1:0. Der Torschütze hieß Luis Mankartz (33.). Von diesem Rückschlag ließen sich die Bayer-Junioren aber nicht beirren. Bravo schlug zwei Haken, ließ damit gleich zwei Kontrahenten stehen und verwandelte anschließend sicher zum 1:1 (39.). Erneut hatte ihn Aourir bedient.

  • Thomas Flath ärgerte sich über den
    Borussias A-Jugend : Wechselposse beendet U19-Test gegen Eindhoven
  • Europas größtes Forschungsgebäude steht jetzt in
    Leverkusener Wirtschaft : Bayer baut größtes Forschungsgebäude Europas
  • So könnte das neue Gebäude von
    Unterstützung von Oberbürgermeister Keller : Dieses Mega-Bauprojekt plant Fortuna

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Bayer dann den Druck, belohnte sich aber erst in der Schlussphase. Nach Flanke des eingewechselten Aksoy schraubte sich Bravo artistisch in die Luft und vollendete per Fallrückzieher traumhaft zur 2:1-Führung (75.). Ein Düsseldorfer Eigentor – nur eine Minute später – brachte die Entscheidung.

Bayers U19-Coach war zufrieden mit dem Ergebnis und dem verteidigten dritten Tabellenplatz. „Es war ein verdienter und nur kurzzeitig gefährdeter Sieg für uns“, sagte Hübscher. Verbesserungspotenzial sieht er dennoch. „Düsseldorf hat uns früh gepresst, da hätten wir auch mal einen klaren Ball spielen müssen. Alles in allem sind wir aber auch nach dem Rückstand sehr ruhig geblieben, weshalb ich mit der Leistung zufrieden bin.“

Ein Sonderlob sprach der Trainer natürlich auch seinem zweifachen Torschützen aus – und das explizit nicht nur wegen des Traumtores. „Alle reden jetzt natürlich über diesen Treffer, aber für mich ist Iker vielmehr aufgrund seiner starken Leistung und seines über die gesamte Spielzeit großen Einsatzes herausgestochen.“

Am Samstag (11 Uhr) geht es für sein Team beim noch punktlosen Schlusslicht Alemannia Aachen weiter. Zuletzt trafen beide Teams im NRW-Ligapokal aufeinander. Vor drei Monaten siegte Bayer souverän mit 5:0. „Im Pokal wussten die meisten Mannschaften noch nicht wo sie stehen, weshalb alle mit offenem Visier gespielt haben“, sagte der 42-Jährige.

Bayer 04 U19 Steur – Fofana (89. Moustfa), Bravo, Eze, Köhl, Barak, L. Pesch (15. Aksoy), Aourir, N. Pesch (72. Tshimuanga), Jung (46. Ballicalioglu), Sertdemir.