1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Bayer 04 Leverkusen: U19 startet bei Fortuna Köln in die Liga

Fußball, A-Junioren-Bundesliga : Sven Hübscher fordert mehr Konsequenz von Bayers Talenten

Die U19 der Werkself startet bei Fortuna Köln in die Saison. Trainer Sven Hübscher will von Bayers Talenten mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor sehen.

Auf dem Papier scheint das Duell recht eindeutig zu sein. Fortuna Köln stand in der vergangenen, abgebrochenen Saison nach vier Partien mit einer Tordifferenz von 1:8, auf dem letzten Platz der A-Junioren-Bundesliga West. Auch in diesem Jahr wird der Blick des Teams von Trainer Timo Westendorf wohl Richtung Tabellenkeller gehen. Dennoch sollte der Bayer-Nachwuchs die Kölner auf keinen Fall unterschätzen. Am Samstag treten die Talente der Werkself beim Nachbarn an (11 Uhr).

Sven Hübscher, Coach der Leverkusener U19, weiß um die Stärken des vermeintlichen Außenseiters. „Die Fortuna wird als Einheit auftreten und sich in jedem Zweikampf pushen. Außerdem spielen die Jungs auch in der Offensive einen ordentlichen Ball“, sagt der 42-jährige. Gerade deshalb müsse seine Mannschaft von der ersten Sekunde an voll da sein.

Motivationsprobleme sollten die Werkself-Junioren ohnehin nicht haben, schließlich ist es mehr als zehn Monate her, dass die U19 das letzte Mal ein Pflichtspiel in der Liga bestritten hat. Umso größer ist die Vorfreude, dass es endlich los geht. „Ab Samstag beginnt eine neue Zeitrechnung“, betont Hübscher.

  • Thomas Flath ärgerte sich über den
    Borussias A-Jugend : Wechselposse beendet U19-Test gegen Eindhoven
  • Bayers Coach Gerardo Seoane (r.) spricht
    Heimspiel in der Europa League : Bayers Weg ins Achtelfinale führt über Celtic Glasgow
  • Der Nachwuchs der Dormagener Säbelfechter räumte
    Fechten : Starke Leistungen der Säbel-Talente

Sein Team befinde sich praktisch seit Pfingsten in der Vorbereitung und habe einen guten Rhythmus, erklärt der Fußballlehrer. Dennoch wisse momentan keiner so richtig, wo er stehe. „Wir hatten jetzt wieder eine sehr zerrissene Woche, in der einige Spieler bei ihren Nationalmannschaften waren und andere zu den Profis abgestellt wurden“, beschreibt der 42-Jährige die Situation. Auch deswegen sei eine normale Vorbereitung auf die Partie nur bedingt möglich gewesen. Am Freitag kehrt die Mannschaft für ein lockeres Abschlusstraining zurück, ehe am Samstag bereits das erste Ligaspiel ansteht – keine optimalen Voraussetzungen für das Trainerteam. „Wir werden schon eine schlagfertige Truppe zusammenkriegen“, ist Hübscher dennoch überzeugt.

Im letzten Spiel der Vorbereitungkam die U19 gegen den VfL Bochum nicht über ein 2:2 (1:1)-Unentschieden hinaus. Ohne zahlreiche Stammkräfte übernahm der Werkself-Nachwuchs in der zweiten Halbzeit die Kontrolle und schnürte den direkten Ligakonkurrenten regelrecht ein. Eine schwache Chancenverwertung und ein Standardgegentor sorgten jedoch dafür, dass am Ende nur ein Remis auf der Anzeigetafel stand. Die Treffer für Bayer erzielten In-gyom Jung und Can Moustfa. „Wir haben einfach nicht die Tore gemacht. Daraus müssen wir lernen“, betont Hübscher. Am Samstag müsse sein Team kaltschnäuziger sein und „hundertprozentige Möglichkeiten auch zu hundert Prozent nutzen.“