1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Bayer 04 Leverkusen: U19 kassiert 0:4-Pleite gegen den 1. FC Köln

Fußball, DFB-Juniorenpokal : Köln beendet den Leverkusener Pokaltraum durch ein 4:0 im Derby

Bayers ältester Nachwuchs verliert in der 1. Runde des DFB-Pokals klar mit 0:4 gegen die Domstädter. Vorne agiert die U19 zu harmlos und hinten zu unvorsichtig.

Der Traum vom Titel ist für die U19 von Bayer 04 bereits in der ersten Pokalrunde geplatzt. Dass das auch noch im Derby gegen den Nachbarn 1. FC Köln geschah, drückte nicht nur beim Trainerteam um Patrick Weiser und Markus von Ahlen die Stimmung. Unter dem Strich stand ein 0:4 (0:1).

Im Vergleich zum ersten Saisonsieg in Bielefeld veränderten die Coaches ihre Mannschaft auf drei Positionen. Marcel Johnen kehrte von seiner Rotsperre zurück und ersetzte Jakob Brambach im Tor. Emrehan Gedikli und Aaron-Xavier Tshimuanga rückten für Michel Eickschläger und Phil Kemper in die Startelf.

In einer zunächst offenen Partie im Ulrich-Haberland-Stadion nutzten die Gäste aus Köln einen Ballgewinn im Mittelfeld zu einem schnellen Konter, den Simon Breuer zum 0:1 vollendete (22.). Kurz nach der Pause war es wieder Breuer, der aus einer ähnlichen Situation heraus nachlegte (47.).

Der Werkself-Nachwuchs kämpfte sich zurück in die Partie und hatte durch Tshimuanga die große Chance auf den Anschluss. Der Keeper der Gäste war aber zur Stelle und vereitelte die vielleicht beste Möglichkeit des Spiels aus Leverkusener Sicht. In der Schlussphase riskierte die U19 dann alles, wodurch sich in der Defensive Lücken auftaten, die der „Effzeh“ gnadenlos ausnutzte. Joshua Schwirten (81.) und Vladislav Fadeev (90.) sorgten für den Endstand.

„Wir haben uns für den offensiven Aufwand, den wir betrieben haben, nicht belohnt und die Kölner durch unnötige Ballverluste, die sie eiskalt ausgenutzt haben, stark gemacht“, sagte Bayer-Coach von Ahlen. Mit dem dritten Gegentreffer sei das Spiel dann entschieden gewesen. Köln habe zwar verdient, wenn auch zwei Tore zu hoch gewonnen.

In der nun anstehenden Länderspielpause ist in Phil Kemper (U19 des DFB) nur ein Leverkusener auf Reisen. Auch Gedikli wurde nominiert, bleibt aber laut Trainerteam in Leverkusen und fährt nicht zur deutschen U18. Somit ist er bei den kommenden Tests von Bayers U19 dabei. Am Donnerstag (20 Uhr) tritt Leverkusen gegen die Senioren des Mittelrheinligisten Siegburger SV an. In der Liga geht es dann am 18. Oktober gegen Rot-Weiß Oberhausen weiter, in der Woche darauf bekommt Bayer dann in Köln die Chance zur Wiedergutmachung.

Bayer 04 Johnen; Onur, Türkmen, Gedikli, Tshimuanga (74. Haj-Yahya), Eze, Schwieren, Determann (85. Eickschläger), Pesch (61. Ali Barak), Fofana, Wesemann (61. Erken)