1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Bayer 04 Leverkusen: U19 gewinnt mit 3:0 bei Alemannia Aachen

Fußball, A-Junioren-Bundesliga : U19 lässt die Konsequenz im Abschluss vermissen

Der Bundesliga-Nachwuchs von Bayer Leverkusen gewinnt mit 3:0 beim Tabellenschlusslicht Alemannia Aachen, lässt jedoch zu viele Chancen liegen. Nun geht’s für das Team von Trainer Sven Hübscher im Pokal weiter.

Der Bayer-Nachwuchs bleibt in der A-Junioren-Bundesliga weiter ungeschlagen. Gegen Alemannia Aachen hatte die Mannschaft von Trainer Sven Hübsche nur wenig Mühe und setzte sich letztlich souverän mit 3:0 (2:0) durch. Werkself-Profi Emrehan Gedikli traf nach seiner Rückkehr in die Startelf doppelt. Nun steht das DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den VfB Stuttgart an.

Beim Schlusslicht aus Aachen musste Coach Hübscher auf den zu den Profis abgestellten Iker Bravo verzichten. Dafür rückten die nach Verletzungen wieder genesenen Gedikli und Christoph Schwieren zurück in die Anfangsformation. Die Talente des Werksklubs übernahmen von der ersten Minute an die Kontrolle über die Partie und erspielten sich gute Möglichkeiten.

Zidan Sertdemir traf aus der Distanz den Pfosten und Gedikli fand zunächst in Aachen-Torwart Jan Strauch seinen Meister. Nach einer halben Stunde ging Leverkusen dann aber doch in Führung. Eine Seitenverlagerung landete bei Leon Pesch, der mit seiner Flanke über Umwege Ayman Aourir fand, der das 1:0 erzielte (30.). Mit einem sehenswerten Lupfer setzte der Torschütze kurz darauf dann Gedikli in Szene, der noch vor dem Seitenwechsel und im Fallen den zweiten Treffer nachlegte (40.).

  • Trainer Thomas Erkens feierte mit Spitzenreiter
    Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern : Alemannia Pfalzdorf gewinnt Spitzenspiel mit 5:0
  • Leverkusens Florian Wirtz traf gegen Leipzig
    3:1-Auswärtssieg : Bayer 04 gewinnt Geisterspiel in Leipzig und springt auf Platz drei
  • Europas größtes Forschungsgebäude steht jetzt in
    Leverkusener Wirtschaft : Bayer baut größtes Forschungsgebäude Europas

Nach der Halbzeit ließen die Leverkusener die letzte Konsequenz im Angriffsspiel vermissen. Einen öhepunkt gab es dann aber doch noch, als Gedikli einen Freistoß aus 25 Metern in den linken Winkel verwandelte (89.). 3:0 – der Endstand einer einseitigen Partie.

„Das Ergebnis ist für uns sicherlich in Ordnung, da wir in der Einfachrunde, die dieses Jahr gespielt wird, jeden Sieg gut gebrauchen können“, sagte Coach Hübscher. Dennoch hätte er sich vor allem in Halbzeit zwei eine konzentriertere Leistung seiner Elf gewünscht. „Bei allem Respekt für den Gegner: Wir müssen so ein Spiel einfach konsequenter zu Ende spielen und höher gewinnen“, sagte der 42-Jährige.

Durch den Sieg zieht der Werkself-Nachwuchs nach Punkten mit dem FC Schalke gleich, der sich seinerseits mit einem 2:2 gegen Viktoria Köln begnügen mussten. Zudem hat die Hübscher-Elf bisher eine Partie weniger als die Konkurrenz bestritten. Mit mindestens einem Punkt im Nachholspiel am 20. November gegen den 1. FC Köln würden die Bayer-Junioren auf Platz zwei vorrücken. Der würde wiederum den Einzug in die Endrunde um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft bedeuten.

Zuvor steht jedoch das Duell mit dem amtierenden DFB-Junioren-Pokalsieger VfB Stuttgart an. Bayers U19 empfängt die Schwaben am Sonntag (10 Uhr) im Ulrich-Haberland-Stadion. „Wir wollen im Pokal natürlich soweit wie möglich kommen“, sagt Hübscher. Er will auf eine große Rotation verzichten und seine beste Elf ins Rennen schicken.

Bayer 04 U19 Neutgens – Fofana, Ballicalioglu (76. Jung), Eze, Schwieren (54. Moustfa), L. Pesch, Aourir, Aksoy, N. Pech (65. Tshimuanga), Sertdemir (87. Lore), Gedikli.