1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Bayer 04 Leverkusen: U19 erzwingt gegen Viktoria Köln den Sieg

Fußball, A-Junioren-Bundesliga : U19 erzwingt gegen Köln den Sieg

Ein spätes Joker-Tor erlöst den Bayer-Nachwuchs beim 2:1-Erfolg gegen Viktoria Köln. Trainer Sven Hübscher spricht von einem „verdienten Arbeitssieg“.

Vor 270 Zuschauern im Ulrich-Haberland-Stadion bewies die U19 nach zwischenzeitlichem Rückstand Moral und sicherte sich einen 2:1 (0:1)-Sieg gegen Viktoria Köln. Den entscheidenden Treffer erzielte der eingewechselte Volkan Ballicalioglu fünf Minuten vor dem Abpfiff. Damit festigt die Mannschaft von Trainer Sven Hübscher den zweiten Platz in der A-Junioren-Bundesliga-West.

Neben Iker Bravo, der mit der spanischen U17-Nationalmannschaft in Portugal beim Algarve-Cup im Einsatz ist, musste das Trainerteam gegen die Domstädter auch auf den verletzten Roy Steur verzichten. Dafür rückten Can Moustfa und Ersatzkeeper Maximilian Neutgens in die Startelf. Gegen tief stehende Kölner übernahmen die Bayer-Junioren sofort die Spielkontrolle. Die erste gute Möglichkeit bot sich Noah Pesch. Er kam hatte den Gäste-Keeper zwar schon umkurvt, geriet aber in Rückenlage und schoss deutlich über das freie Tor (10.). Die nächste gute Chance bot sich Moustfa, der seinen Abschluss – nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß – ebenfalls über den Kasten setzte (37.). Kurz vor der Pause jubelten dann plötzlich die Kölner. Nach einem Rückpass von Felix Erken zögerte Neutgens einen Moment zu lang, schoss den anlaufenden Benjamin Hemcke an und musste mit ansehen, wie der Ball in das verwaiste Tor rollte (43.).

  • Nach 6:0-Befreiungsschlag : Trainer Eickel erklärt Borussias komplizierte U19-Saison
  • Die Gastgeberinnen – hier Viktoria-Angreiferin Jana
    Fußball-Niederrheinliga der Frauen : Viktoria bietet dem Favoriten lange Paroli
  • 1. FC Kleve - VfB Homberg
    Fußball-Niederrheinliga : 1. FC Kleve verliert beim Debüt von Henrik Hommels

Nach dem Seitenwechsel drehte der Werkself-Nachwuchs dann auf.  Aaron Tshimuanga scheiterte zunächst am ehemaligen Bayer-Keeper Jakob Brambach (50.), doch Pesch gelang kurz darauf der Ausgleich (54.). Die Vorlage lieferte Ayman Aourir. In der Folge liefen die Talente des Werksklubs weiter an, fanden aber stets im gut aufgelegten Brambach ihren Meister. Kurz vor Schluss musste der 18-Jährige aber doch hinter sich greifen, als der eingewechselte Volkan Ballicalioglu eine Ecke von Zidan Sertdemir aus kurzer Distanz über die Linie drücken konnte (85.).

„Es war ein absolut verdienter Sieg“, sagte Hübscher. Das 0:1 habe man sich dem U19-Coach zufolge „selbst reingelegt“, danach sei es ein Kraftakt gewesen. „Fußballerisch war unsere Leistung zwar auch okay, doch am Ende war es ein Arbeitssieg. Das tut uns gut und gehört in einer Saison auch mal dazu“, sagte der 43-Jährige.

Weiter geht‘s für Leverkusen am Sonntag (11 Uhr) bei Borussia Mönchengladbach. Der Fohlen-Nachwuchs hinkt in dieser Saison den Erwartungen hinterher und rangiert auf einem enttäuschenden neunten Platz. Die letzte Partie bei Alemannia Aachen konnte die Elf von Trainer Sascha Eickel allerdings klar mit 6:0 (2:0) für sich entscheiden. „Mönchengladbach ist deutlich stärker, als es die Tabelle aussagt. Es wird sicherlich kein leichtes Spiel“, betonte Hübscher.

Bayer U19 Neutgens – Fofana, Erken, Tshimuanga (71. Ballicalioglu), Schwieren, Barak, Aourir (89. Köhl), Aksoy, N. Pesch (90.+2 Bancé), Sertdemir, Moustfa (46. Jung).