1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Bayer 04 Leverkusen: U19 darf wieder gemeinsam trainieren

Fußball, A-Junioren-Bundesliga : Bayers U19 darf wieder gemeinsam trainieren

Unter strengen Auflagen dürfen die Talente von Bayer Leverkusen wieder gemeinsam auf den Trainingsplatz. Das gilt allerdings nur für Nachwuchsfußballer mit dem Status „Berufssspieler“. Der Rest muss individuell arbeiten.

Seit Anfang November ruht der Amateursport in Deutschland. Das gilt freilich auch für den Fußball-Nachwuchs von Bayer 04. Der darf jedoch seit wenigen Tagen immerhin wieder gemeinsam trainieren – wenn auch unter strengen Auflagen.

Zwei Wochen lang hielten sich die U19-Bundesliga-Talente des Werksklubs zuletzt individuell fit. Seit Freitag stehen die von Markus von Ahlen und Patrick Weiser trainierten Junioren wieder zusammen auf dem Rasen. Jedoch dürfen nicht alle dabei sein. An den derzeitigen Einheiten dürfen ausschließlich die sogenannten „Berufsspieler“ teilnehmen. Damit sind die Fußballer gemeint, die ein gewisses Alter erreicht haben und mindestens 250 Euro pro Monat vom Verein erhalten. Die anderen Spieler müssen weiter individuell arbeiten.

Bayer 04 will zunächst freiwillig auf ein komplettes Mannschaftstraining verzichten und das Team in Gruppen aufteilen. „Wir wollen unter der Verantwortung der Gesundheit das maximal Mögliche tun und die Jungs maximal ausbilden“, sagt von Ahlen. Alles andere müsse man abwarten, erklärt der 49-Jährige.

Mehr bleibt ihm zurzeit auch nicht übrig. Bei den Senioren gibt es im Amateurfußball aktuell die Überlegung, nur die Hinrunde der unterbrochenen Saison zu Ende zu spielen und zu werten. Diesen Entschluss fasste die U19-Bundesliga bereits vor der Spielzeit. Die Liga wurde von Beginn an als Einfachrunde angesetzt, weshalb Probleme bezüglich Terminansetzungen im neuen Jahr nicht so groß wie im Seniorenbereich sein werden.

Von 16 geplanten Spieltagen konnten bislang allerdings erst vier absolviert werden. Mit sechs Punkten und einer Tordifferenz von 4:7 liegt der Bayer-Nachwuchs derzeit auf Platz acht – und damit bereits sechs Zähler hinter dem Tabellenführer Borussia Dortmund. Stand jetzt geht die Saison für die Leverkusener Anfang Dezember mit der Partie gegen Fortuna Köln weiter. Dass Bayer 04 schon jetzt zumindest in Teilen wieder gemeinsam trainieren darf, sollte dabei gewiss kein Nachteil sein.