1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Bayer 04 Leverkusen: U19 blamiert sich in Köln bis auf die Knochen

Fußball, A-Junioren-Bundesliga : Bayers U19 bekommt in Köln eine Lektion in Sachen Effizienz

Nach der Pokal-Blamage gegen den 1. FC Köln verliert der U19-Nachwuchs von Bayer 04 auch in der Liga deutlich gegen den Lokalrivalen. Coach Markus von Ahlen spricht von einem „eigentlich gutem Spiel“ mit „unglücklichem Spielverlauf“.

Leverkusen Die U19 der Werkself hat die zweite klare Niederlage gegen den Nachwuchs des 1. FC Köln innerhalb weniger Wochen kassiert. Nachdem das Team des Trainer-Duos Patrick Weiser und Markus von Ahlen bereits im DFB-Pokal mit 0:4 unter die Räder kam, wurde es nun in der U19-Bundesliga noch deutlicher. Am Ende stand ein 5:0 für den rheinischen Nachbarn im Spielbericht.

Dabei waren es eigentlich die Werkself-Junioren, die besser in die Partie fanden. Aaron Tshimuanga traf nach Vorarbeit von Phil Kemper den Ball aber aus acht Metern nicht richtig und ließ die große Chance zur Führung liegen. Wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff gerieten die Leverkusener dann in Rückstand. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau schalteten die Kölner schnell um. Bayers genesener Kapitän Seymour Fünger lenkte eine Kölner Hereingabe unglücklich mit dem Schienbein ins eigene Tor (37.).

In einem bis dahin relativ chancenarmen Spiel erhöhte der FC nach einem Standard aus dem Halbfeld, bei dem Meiko Sponsel völlig frei zum Kopfball kam (59.). „Das darf uns so nicht passieren“, sagte von Ahlen. Sein Team gab sich jedoch nicht auf und holte in Person von Niklas Determann einen Strafstoß heraus. Samed Onur trat an – und sein platzierter Schuss wurde vom Kölner Schlussmann entschärft. Wenige Augenblicke später fiel durch Yusuf Örnek das 3:0 (69.).

Spätestens jetzt verlor die U19 komplett den Faden. „Das Anrennen war nicht mehr Moral, sondern eher naiv und wenn man ehrlich ist auch undiszipliniert. So darf man sich einfach nicht präsentieren“, sagte von Ahlen. So ergaben sich weitere Chancen für die Hausherren. Zwei davon nutzten Marvin Obuz (87.) und Jacob Jansen (90.+3.). „Es war eigentlich ein durchaus gutes Spiel – mit einem sehr unglücklichen Spielverlauf für uns“, sagte von Ahlen.

Bayer 04 Brambach; Fünger (81. Fofana), Onur, Türkmen, Gedikli, Tshimuanga (80. Barak), Eze, Kemper, Schwieren, Determann (74. Eickschläger), Pesch.