1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Bayer 04 Leverkusen spielt 3:3 gegen Borussia Dortmund

A-Junioren-Bundesliga : U19 dreht das Spiel, gewinnt aber nicht gegen den BVB

Im Heimspiel gegen Borussia Dortmund dreht Bayers U19 einen 0:2-Rückstand in ein 3:2, kassiert aber in der Nachspielzeit noch das 3:3. Durch den späten Ausgleich der Gäste verpassten es die Bayer-Talente, bis auf einen Zähler an den Bundesliga-Zweiten BVB heranzurücken. Mit 39 Punkten rangieren die Leverkusener auf Rang vier hinter dem 1. FC Köln (45), Dortmund (43) und Borussia Mönchengladbach (41).

Den 820 Zuschauern im Ulrich-Haberland Stadion wurde am Sonntagvormittag im Spitzenspiel der A-Junioren Bundesliga West einiges geboten. Bayers U19 drehte einen 0:2-Rückstand, verpasste aber in den Schlusssekunden das perfekte Comeback gegen den Tabellenzweiten aus Dortmund.

Die Gäste gingen in der wie erwartet sehr intensiven Partie durch ihr Top-Talent Youssoufa Moukoku, dem im 19. Pflichtspiel bereits der 32. Treffer gelang, in Führung (31.). Dann leistete sich Bayer-Schlussmann Marcel Lotka einen kapitalen Fehlpass, der zum 2:0 für den BVB führte (41.). „Wir haben zur Pause völlig unnötig mit zwei Toren zurückgelegen, da wir grobe Fehler gemacht und dadurch zu leichte Gegentreffer kassiert haben“, sagte Trainer Markus von Ahlen.

Nach dem Seitenwechsel drehte der Werkself-Nachwuchs das Spiel innerhalb von nur 14 Minuten. Marco Wolf gab mit dem 1:2 das Startsignal zur Aufholjagd (65.). Sechs Zeigerumdrehungen später glich Winter-Zugang Florian Wirtz mit seinem ersten Pflichtspieltor für den Bayer-Nachwuchs aus. Der 16-Jährige fehlte zu Beginn der Woche aufgrund einer Erkältung, wurde aber rechtzeitig fit. „Flo ist ein Spieler, der immer gewinnen will und das auch in jeder Spielsituation ausstrahlt“, sagte von Ahlen über sein jüngstes Talent im Kader.

Die Partie drehte der zur Pause eingewechselte Abdul Fesenmeyer, der damit zum dritten Mal in Folge als Joker traf (79.). „Wir haben momentan sehr viele formstarke offensive Spieler im Kader, weshalb wir nicht jeden von Anfang an bringen können“, bemerkte der Coach. Fesenmeyer nimmt seine Rolle zur Zeit perfekt an. Auch deshalb spricht von Ahlen von einer „unfassbar guten Ergänzung“ und einem „positiven Konkurrenzkampf“.

Trotzdem reichte es nicht zum Heimsieg über den Tabellenzweiten. Die Borussen warfen in der Schlussphase nochmal alles nach vorne und kamen in der Nachspielzeit durch Albin Thaqi zum 3:3 (90.+1). „Unterm Strich war es ein verdientes Remis. Natürlich ist der späte Gegentreffer ärgerlich, doch das Wichtigste für uns ist, dass wir gegen so einen starken Gegner zurückgekommen sind. Das zeigt die Mentalität der Mannschaft und die insgesamt sehr gute Entwicklung des gesamten Teams“, freute sich von Ahlen.

Durch den späten Ausgleich der Gäste verpassten es die Bayer-Talente, bis auf einen Zähler an den BVB heranzurücken. Mit 39 Punkten rangieren die Leverkusener auf Rang vier hinter dem 1. FC Köln (45), Dortmund (43) und Borussia Mönchengladbach (41).

Bayer 04 U19 Lotka – Rüth, Türkmen (46. Fesenmeyer), Azhil, Sarpei (65. Schlößer), Wolf, Kemper, Bukusu, Anapak-Baka, Lamti, Wirtz