1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Bayer 04 Leverkusen: Fußballerinnen treten beim SV Werder Bremen an

Fußball, Frauen-Bundesliga : Bayers Frauen treten in Bremen an

Nach der Länderspielpause geht es für die Fußballerinnen von Bayer 04 Leverkusen in der Bundesliga weiter. Am Sonntag, 14 Uhr, ist das Team von Trainer Achim Feifel beim SV Werder Bremen gefordert.

Gleich fünf Spielerinnen von Bayers Fußballerinnen waren während der Länderspielpause der Bundesliga für ihre Nationalteams im Einsatz. Derweil waren auch die Daheimgebliebenen fleißig. Sie bereiteten sich gewissenhaft auf die letzten fünf Saisonspiele vor. Auf die Zielgerade biegt das Team von Trainer Achim Feifel am Sonntag mit dem Auswärtsspiel bei Aufsteiger Werder Bremen ein. Die Partie auf einem Nebenplatz des Weserstadions (14 Uhr) wird live im Internet auf dem vereinseigenen YouTube-Kanal übertragen.

Ein Einsatz von Lara Marti ist zumindest fraglich. Denn von ihren Einsätzen mit der „Nati“ kehrte die Schweizerin angeschlagen, aber mit einem Erfolgserlebnis im Gepäck zurück. Denn die Eidgenossinnen sicherten sich in zwei Begegnungen (Hin- und Rückspiel) gegen Tschechien das Ticket für die EM-Endrunde 2022 in England.

Marti wurde sowohl beim 1:1 im ersten Treffen eingewechselt (in der 65. Minute) als auch beim Rückspiel, das nach 90 wie nach 120 Minuten ebenfalls 1:1 stand und somit im Elfmeterschießen entschieden werden musste. Hier setzte sich der SFV mit 3:2 durch. Die Leverkusenerin, die in der 87. Minute in die Partie kam, stand da schon nicht mehr auf dem Feld. Sie musste in der 104. Minute angeschlagen ausgewechselt werden.

Erfolgserlebnisse hatte auch die Japanerin Mina Tanaka. Bei den beiden 7:0-Siegen in Freundschaftsspielen gegen Paraguay und Panama kam sie jeweils zu Teileinsätzen. Gegen Paraguay kam sie nach 67 Minuten und traf zum Endstand. Im zweiten Spiel wirkte sie elf Minuten mit.

Nur ein torloses Remis gab es für die ungarische Auswahl beim Test gegen Bosnien und Herzegowina. Von den drei Leverkusenerinnen war dabei nur Lilla Turanyi (bis zur 68. Minute) im Einsatz. Henrietta Csiszár und Dóra Zeller mussten zuschauen.

Aber die Partie zum Abschluss war im Grunde auch eher Nebensache. Vordergründig ging es beim zehntägigen Trainingslager darum, dass das Team die neue Nationaltrainerin Margret Kratz kennenlernt, die in Deutschland aus ihrer Zeit als deutsche Nationalspielerin und Assistenztrainerin bei den DFB-Juniorinnen bekannt ist.

Das Treffen am Sonntag ist für Feifel und seine Schützlinge in dieser Spielzeit bereits das dritte Duell mit dem SV Werder. Und Anspruch des Tabellenfünften muss dabei der dritte Erfolg sein. Allerdings sind die Leverkusenerinnen gewarnt. Denn sowohl beim 3:0 im Ligaspiel als auch beim 3:2 im Test im Winter bedurfte es für den Sieg nach schwächerem Start einer deutlichen Leistungssteigerung.

Noch dazu gelten die Hanseatinnen als besonders heimstark. Sie haben ihre bislang vier Saisonsiege in Bremen geholt und dabei neben den Abstiegskandidaten Meppen, Sand und Duisburg auch den Sechsten Freiburg bezwungen. Zusätzlich gab es ein 0:0 beim Tabellenvierten Potsdam. Im Pokal bezwang der SVW nach den beiden unterklassigen Gegnern Borussia Mönchengladbach und Fortuna Köln ein weiteres Mal den Mitaufsteiger SV Meppen.

Den empfängt Bayer am Sonntag, 9. Mai, ab 14 Uhr. Die Begegnung terminierte der DFB nun ebenso wie das Heimspiel gegen die SGS Essen. Das Spiel findet am Freitag, 26. April, ab 19.15 Uhr statt. Die Partie wird live bei Eurosport übertragen.