1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Bayer 04 Leverkusen: Fußballerinnen treiben Personalplanung voran

Kaderplanung läuft : Fußballerinnen stellen sich neu auf

Nach dem gesicherten Klassenerhalt geht es bei den Bundesliga-Fußballerinnen von Bayer 04 um die ersten Weichenstellungen für die kommende Spielzeit. Ein halbes Dutzend Spielerinnen verlässt den Verein, drei Zugänge stehen dem bislang gegenüber.

Nach dem geglückten Klassenerhalt feilen Bayers Fußballerinnen weiter am Kader für die neue Spielzeit. Und dazu gehören neben den bislang drei Neuverpflichtungen auch die Abgänge. Gleich ein halbes Dutzend Spielerinnen wird den Verein verlassen. Schon seit einigen Wochen bekannt ist der Abschied von Merle Barth und Lena Uebach, die sich beide dem Ligakonkurrenten Turbine Potsdam anschließen. Dazu werden auch Laura Sieger, Karoline Heinze, Saskia Meier und Katharina Prinz nicht mehr im Leverkusener Trikot auflaufen.

Ein wirklich bitteres Jahr hat aus dem Quartett Heinze hinter sich. Die 26-Jährige, die vor zwei Jahren vom USV Jena unters Bayer-Kreuz wechselte, beendet nach einem Jahr voller Schmerzen ihre Karriere. Seit Saison-Beginn litt sie an einer Muskelsehnenverletzung mit Knochenödem und daraus resultierenden Rückenschmerzen. Dem aktiven Sport sagt sie darum nun auf Wiedersehen und konzentriert sich auf ihr Master-Studium in „Sport, Medien und Kommunikation“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln.

Ein Wiedersehen in der Bundesliga gibt es definitiv mit Keeperin Laura Sieger, die zum Aufsteiger SV Meppen wechselt. Eine Klasse tiefer sucht Eigengewächs Katharina Prinz ihr Glück. Sie konnte sich nach ihrer Rückkehr nach Leverkusen in der Winterpause 2017/2018 nicht auf Dauer durchsetzen und läuft künftig in der Regionalliga West für den 1. FFC Recklinghausen auf. Noch unklar ist, wohin es Saskia Meier zieht. Die 23-jährige Verteidigerin kam 2017 vom SC Sand. Ob und bei welchem Klub es für sie weitergeht, ist nicht bekannt.

Den sechs Abgängen stehen bislang drei Neuverpflichtungen gegenüber. Von der SGS Essen wechselt Nina Brüggemann an den Rhein. Vom polnischen Klub Górnik Łęczna kommt Sylwia Matysik und vom FC Basel Lara Marti. Auch bei den anderen Klubs nimmt der Transfermarkt nun Fahrt auf – und einige Ex-Leverkusenerinnen sind beteiligt.

Kathrin Hendrich wechselt vom Vize-Meister FC Bayern zum Champion Wolfsburg, Marina Hegering von der SGS Essen widerum nach München. Theresa Panfil wechselt nach der Fusion in Frankfurt vom 1. FFC zur Eintracht. Isabelle Linden (1. FC Köln) beendet ihre Karriere. Dafür verpflichtet der FC mit Sharon Beck (SC Freiburg) die nächste Ex-Leverkusenerin und soll dem Vernehmen nach auch vor der Verpflichtung von Turid Knaak (SGS Essen) stehen.