Bayer 04 Leverkusen: Fußballerinnen suchen noch nach ihrer Form

Vor Start der zweiten Saisonhälfte : Fußballerinnen suchen noch nach ihrer Form

Die Bundesliga-Frauen von Bayer 04 haben in den Testspielen der Wintervorbereitung nicht überzeugt. Trainer Achim Feifel ist unzufrieden.

Bei den letzten Tests vor dem anspruchsvollem ersten Pflichtspiel des Jahres am Sonntag (14 Uhr) gegen den FC Bayern München offenbarten Bayers Fußballerinnen noch viel Verbesserungsbedarf. Sie unterlagen dem Ligakonkurrenten SGS Essen und der männlichen U17 des SSV Bergisch Born. Selbst der Sieg gegen den Zweitligisten SG 99 Andernach stimmte Trainer Achim Feifel keinesfalls zufrieden.

„Angesichts des Gegners haben wir zu wenig gezeigt“, ärgerte er sich nach dem 6:1 (4:0, Tore: Milena Nikolic/2, Henrike Sahlmann, Ivana Rudelic, Gianna Rackow, Dora Zeller). Den Bayer-Coach störte vor allem der fahrlässige Umgang mit den zahlreichen Torgelegenheiten.

Zu denken gab ihm auch das 2:4 (0:4) gegen Essen, wo bis zur Pause herzlich wenig bei den Leverkusenerinnen ging. „Ob physisch, taktisch oder athletisch – die SGS war wirklich in allen Belangen besser“, analysierte Feifel kritisch. Besser lief es für die Elf, die der Übungsleiter (nach einem kompletten Personaltausch) im zweiten Durchgang auf den Rasen schickte. Dadurch konnte auch das Resultat dank Treffern von Jessica Wich und Milena Nikolic etwas erträglicher gestaltet werden.

Zum Abschluss der Wintervorbereitung stand wie üblich ein Test gegen ein Juniorenteam auf dem Programm. Beim 2:7 (1:6) gegen Bergisch Born zeichneten Ivana Rudelic und Frederike Kempe für Bayers Treffer verantwortlich.